Stefan Aufenanger

Kreativ arbeiten mit Apps

© Sylwia Ramach/Shutterstock.com

Stefan Aufenanger

Eine Auswahl für den Unterricht

Für das kreative Arbeiten im Unterricht stehen auf fast allen mobilen Geräten vorinstallierte Bild- und Videobearbeitungsprogramme zur Verfügung, die aber meist nicht über grundlegende Basic-Funktionen hinausgehen (s. Anm.). Auf den meisten Endgeräten lassen sich aber Open-Source-Apps verwenden, die oft auch kostenlos sind.

Die folgenden Apps stehen alle, wenn nicht anders angegeben, für Windows, macOS und Linux zur Verfügung.
Fotobearbeitung
Ein Alternative zu den vorinstallierten Anwendungen ist „Gimp, ein Bildbearbeitungsprogramm, das mit sehr vielen Funktionen aufwartet: u.a. Beschneidung von Fotos, Veränderung von Helligkeit und Kontrast sowie Retuschen. Das Programm lässt sich auch auf einen USB-Stick installieren. Es erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit.
Videobearbeitung
„DaVinci Resolve ist eine in der Basisversion kostenfreie App, die mit ihren zahlreichen Funktionen weit über viele kostenpflichtige Videoschnittprogramme hinausgeht. Neben den üblichen Korrekturtools lassen sich u.a. Audiospuren bearbeiten oder Kamerabewegungen stabilisieren. Zudem kann mit mehreren Spuren gearbeitet werden. Verschiedene Exportfunktionen erleichtern die Weiterverwendung des geschnittenen Films. Das Programm erfordert eine intensive Einarbeitung.
Audiobearbeitung
Wer Audioaufnahmen bearbeiten will, wie Sound schneiden, Effekte einbauen oder Ton verbessern, ist bei „Audacity gut aufgehoben. Die kostenlose App ist mit ihren vielfältigen Möglichkeiten und Werkzeugen klar aufgebaut. Am Anfang vielleicht etwas unübersichtlich, aber insgesamt eines der besten Programme für diesen Bereich.
Musik
Neben dem für Apple-Geräte kostenlos zur Verfügung stehenden Musikprogramm „GarageBand ist „LMMS ein gutes und ebenfalls kostenloses Open-Source-Tool, mit dem sich ähnlich elektronisch Musik kreativ produzieren lässt. Die Anwendung ist mit vielfältigen Werkzeugen ausgestattet, über ein MIDI-Interface lassen sich Musikinstrumente anschließen.
Gestalten
„Popplet Lite ist eine Anwendung, mit der sich Aufgaben strukturieren sowie unterrichtliche Themen in strukturierter Form darstellen lassen. Die Lite-Version ist zwar kostenlos, aber auch sehr eingeschränkt. Die Vollversion ist kostenpflichtig.
Mit der kostenpflichtigen App „BookCreator können Lernende ihr eigenes Buch gestalten, das neben Texten auch Bilder und Audios enthalten kann. Der Aufbau ist sehr einfach gestaltet, die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielseitig. Die App ist vor allem für jüngere Kinder gut geeignet. Sie steht bei Tablets nur für iOS zur Verfügung, ist aber auch über die Browser Google Chrome, Safari und Edge nutzbar.
Für die Gestaltung von selbst produzierten Video-Tutorials ist „Explain Everything eine empfehlenswerte, aber kostenpflichtige App. Sie besitzt viele Möglichkeiten, mit denen die Schülerinnen und Schüler Themen visualisieren können. Während des Produktionsprozesses lässt sich zudem ein Kommentar aufnehmen, der mit dem Gezeichneten veröffentlicht werden kann.
Anmerkung
Dies sind für iOS „Foto‚ „iMovie oder „Clips, für macOS „Fotos, „Vorschau und „iMovie. Bei Android sind je nach Hersteller unterschiedliche Apps installiert. Auch Windows besitzt mit „Paint ein Bildbearbeitungsprogramm, der „Movie Maker ist ab Windows 10 leider nicht mehr dabei.
On lernen digital
Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

On lernen digital abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: On lernen digital Nr. 1 / 2020

Kreativität digital

Kennzeichnung Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "on. Lernen in der digitalen Welt" Praxis Schuljahr 1-13
  • Thema: Tools
  • Autor/in: Stefan Aufenanger