Werden Sie Autor

Schreiben Sie mit!

Möchten Sie die Zeitschrift mitgestalten und haben Sie eine interessante Unterrichtseinheit entwickelt und erprobt? Dann schreiben Sie uns! Die geplanten Themen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Im Merkblatt für Autoren finden Sie praktische Hinweise.

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge zeitnah an:  redaktion.pd(at)friedrich-verlag.de


Erklärtexte - Lesen und Schreiben

Immer wenn es ums Lernen geht, geht es auch um Erklären und Erklärungen. Produktiv ist die Unterscheidung von Was-, Wie- und Warum-Erklärungen. Texte, die Sachverhalte erklären, machen nicht nur in der Schule einen Großteil der zu lesenden Texte aus. Sie bilden den Ausgangspunkt auch für das eigene Schreiben erklärender Texte. Im informierenden materialgestützten Schreiben zum Beispiel geht es oft um Erklärungen z. B.: Was ist ein „Reimschema“, die „Gretchenfrage“ oder eine „literarische Epoche“, wie kann man Wortarten bestimmen oder eine Präsentation aufbauen, und warum ändern sich Sprachen oder warum ist z. B. Slam Poetry im Unterschied zum Gedichte lesen sehr populär? Erklärtexte spielen eine wichtige Rolle in allen Fächern und für das fächerübergreifende Sprachlernen, aber auch das Fach Deutsch selbst behandelt viele Fragen, für deren Beantwortung Erklärtexte zu lesen und zu schreiben sind. Für das geplante Heft werden Vorschläge für Unterrichtsmodelle gesucht, die

  • das Lesen und das eigene Schreiben von Erklärtexten  – bevorzugt zu Fragen und Themen des Deutschunterrichts – verbinden,
  • dabei einen Fokus auf die dafür wichtigen sprachlichen Formen und Textprozeduren des Erklärens legen,
  • und dafür auch diskontinuierliche Texte und Darstellungsformen (Grafiken, Tabellen, Bilder) mit einbeziehen

Wir sind gespannt auf Ihre Vorschläge an helmuth.feilke(at)geanistik.rmuni-giessen.de und sara.rezat(at)uni-paderborn.de

 

Lyrik und lyrics

Das geplante Heft will aktuelle Tendenzen aus dem Bereich der Lyrik und der Lyrikdidaktik – hauptsächlich der vergangenen 20 Jahre – aufgreifen. Die thematischen Schwerpunkte für verschiedene Altersgruppen sind:

  • Kinderlyrik
  • lyrics – Lyrik in der Populärkultur (aktuelle deutschsprachige Popsongs, Rap …)
  • Gegenwartslyrik (neue Autor*innen und Themen, Lyrik digital / Lyrik im Netz)

Die Beiträge sollen neuere lyrische Texte für den Unterricht aufbereiten und (möglichst) auch aktuelle didaktische Entwicklungen (z. B. Lyrik spielen, Handyfilm u. v. a.) aufgreifen. So soll die Bandbreite an neuerer Lyrikproduktion und die Berücksichtigung spannender Texte in einem zeitgemäßen Literaturunterricht sichtbar werden.
Wer ein Unterrichtsmodell oder eine kürzere Unterrichtsanregung beisteuern möchte, wird gebeten, sich bis zum 1. Mai 2020 an Dieter Wrobel zu wenden: dieter.wrobel(at)germanistik.uni-wuerzburg.de.

 

Rechtschreiben üben

Übung macht den Meister – das gilt für einen Lerngegenstand wie Orthographie, in dem ein hoher Automatisierungsgrad Ausweis sicheren Könnens ist, ganz besonders. Üben ist jedoch wenig beliebt, weil es viel Zeit kostet, mit Enttäuschungen und Fehlern verbunden ist und oft wenig nachhaltig wirkt, weil vieles, was mit großem Zeit- und Kraftaufwand geübt und eigentlich gekonnt wurde, schnell wieder vergessen und verlernt wird. Aber für das Rechtschreiblernen gilt, wie bei der Könnensentwicklung insgesamt: Wenn, dann mit Einsicht üben. In dem Heft soll deshalb diskutiert und gezeigt werden, wie zielgerichtetes, verständnisvolles, kognitiv anregendes und gleichzeitig nachhaltiges Rechtschreibüben gelingen kann. Wer an diesem Heft mitarbeiten möchte, wende sich bitte bis Anfang November 2020 mit einem knappen Modellvorschlag an: Astrid Müller: astrid.mueller(at)uni-hamburg.de