K. Grissinger/F. Hiller

Wörter zerlegen und zusammenbauen

K. Grissinger/F. Hiller

Fachtexte auf der Wort- und Sachebene erschließen

Beim Lesen von Fachtexten ist das Erschließen von zusammengesetzten Begriffen eine wichtige Voraussetzung, um den Textinhalt zu verstehen, denn reines Nachschlagen hilft bei Fachbegriffen, die häufig durch Wortbildung entstanden sind, oft wenig. Verstehenslücken, die durch solche unbekannten Wörter entstehen, können jedoch geschlossen werden, wenn hierfür die notwendigen Techniken des Zerlegens und Schrittweise-Erschließens der Wörter zur Verfügung stehen. Zwar zielen viele Texterschließungsverfahren darauf ab, den gesamten Textinhalt angemessen gedanklich zu repräsentieren; das Erschließen schwieriger (zumeist durch Wortbildung entstandener) Begriffe aus dem Kontext oder unter Zuhilfenahme von Wörterbüchern wird dabei jedoch in unterschiedlicher Weise, mal mehr, mal weniger berücksichtigt. Durch die hier beschriebenen Übungen lernen die Schüler, einzelne zusammengesetzte Begriffe schrittweise zu entschlüsseln. Die so erlernten grundlegenden Verfahren können unterschiedliche umfassende Lesetechniken wie die Fünf-Schritt-Lesetechnik oder auch das Erstellen von Mindmaps zum Text ergänzen oder spezifizieren.
Einstieg
Legen Sie die Folie (Folie 8 ) auf den OHP und lassen Sie die Schüler spekulieren, was der Satz und besonders der zusammengesetzte Begriff Reorganisationsschub bedeuten. Erörtern Sie im Klassengespräch die Möglichkeiten, den Begriff zu klären. Vermutlich nennen einige Schüler neben dem Erschließen des Begriffs aus dem Kontext das Nachschlagen im Wörterbuch als Zugang zur Wortbedeutung. Andernfalls fordern Sie die Schüler dazu auf, zu den Wörterbüchern zu greifen. Das Wort ist dort jedoch nicht zu finden; das Wort Organisation als Bestandteil des Begriffs hingegen schon. Diese Feststellung nehmen Sie zum Anlass, die Strategien der Worterschließung zu erweitern. Es wird darum gehen, zusammengesetzte Wörter schrittweise zu zerlegen und zu klären.
Mit Komposita experimentieren
Erklären Sie den Schülern, dass Sie nun eine neue Strategie erarbeiten werden, um Begriffe dieser Art in Sachtexten zu erschließen. Dazu erhalten die Schüler paarweise Umschläge mit Begriffen (AB 1 ), die aus einem Text mit dem Thema „Rauchen ein rückläufiger Trend? stammen (den Text finden Sie auf AB 2 ). Der Text und sein Titel sind den Schülern aber zunächst unbekannt, sie erhalten nur das Material. Bei den Begriffen handelt es sich nicht um die Originalbegriffe des Texts, sondern um die Bausteine der Komposita, die im Text vorkommen. Fordern Sie Ihre Schüler dazu auf, diese „zerlegten Komposita nun neu zusammenzusetzen: Aus Telefon und Zentrale entsteht beispielsweise Telefonzentrale (im Text stehen jedoch die Begriffe Telefonnummer und Bundeszentrale). Somit wird die Aufmerksamkeit auf zusammengesetzte Begriffe gelenkt. Im Klassengespräch thematisieren Sie die unterschiedlichen Ergebnisse, wobei auch ungewöhnliche Spontanbildungen akzeptiert werden (z.B. Referatsschock). Formal ist die Bildung solcher Wörter möglich, und gemeinsam wird ggf. überlegt, in welchem Kontext das Wort sinnvoll verwendet werden könnte. Auch die Rechtschreibung kann besprochen werden (Zusammenschreibung bei Nominalzusammensetzungen, das Bezugswort wird kleingeschrieben, evtl. Fugen-S). Am Ende dieser Phase äußern die Schüler Vermutungen über den Inhalt des angekündigten Texts; das Thema „Rauchen liegt aufgrund der Häufigkeit entsprechender Wörter nahe.
Komposita aus dem Text erschließen
Im nächsten Schritt werden die Erfahrungen aus der vorigen Phase genutzt, um die Begriffe des Fachtexts zu erschließen. Die Schüler gehen nun den umgekehrten Weg: Sie suchen die Komposita im Text und zerlegen sie in ihre Bausteine. Dazu teilen Sie den Text aus (AB 2). Zunächst vergleichen die Schüler die von ihnen antizipierten Wörter der vorangegangenen Phase mit den Komposita des Texts und markieren die Grenzen zwischen den einzelnen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Deutsch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Praxis Deutsch und Deutsch 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Deutsch 5-10 Nr. 60 / 2019

Wortbildung

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 8-9