Stephanie Schönenberg

Neue Erfindungen – neue Wörter

Stephanie Schönenberg

Vom Staubsauger und Schlüsselhelm zum Ekelzutatenentferner

Die Möglichkeiten der Wortbildung sind im Deutschen nahezu unbegrenzt. Sie erweitern situationsbedingt unsere Ausdrucksbedürfnisse und damit unseren Wortschatz. Ohne Kontext sind (noch) nicht-lexikalisierte Wortbildungen jedoch oft mehrdeutig. Dies zu erforschen und sprachspielerisch damit umzugehen, ist Anliegen des Unterrichtsvorschlags: (Selbst erfundene) Komposita dienen Ihren Schülern hier als kreativer Schreibanlass. Dadurch werden sie zur Reflexion über (Neu-)Wortbildung und deren Wortbedeutungen angeregt. Sie erkennen die Möglichkeiten der Wortschatzerweiterung (Bezeichnung neuer Dinge) durch Komposita und werden sich der Notwendigkeit der Kontextnutzung bei der Bedeutungsentschlüsselung bewusst.
Denn: Erfindungen oder gesellschaftliche Ereignisse führen oft zur Notwendigkeit, den Wortschatz auszubauen. Häufig geschieht dies nicht durch Neuwortschöpfung, sondern durch Wortbildungen aus vorhandenen Lexemen. Beispiele dafür sind Staubsauger, Eierkocher, Flugzeug, Reißverschluss, Fahrstuhl, Teebeutel, Plattenspieler, Stollenschuh, Laserdrucker, Elektroauto, Flachbildschirm, Raumstation, Smartphone, Solarzelle, Digitalkamera, Satellitennavigation, Navigationssystem, Gestensteuerung, Chipkarte, Fanmeile, Ibiza-Affäre, Rezo-Effekt Sind wir mit diesen durch häufigen Gebrauch vertraut, erschließt sich uns deren Bedeutung direkt, obwohl diese Wörter wortstrukturell durchaus mehrdeutig sind:
Ist ein Eierkocher eine Berufsbezeichnung (analog zu Schuhmacher/Briefträger/Fleischverkäufer)? Oder ist es einfach eine Person, die Eier kocht? Oder ist es ein Gerät, das Eier kocht? Ist ein Stollenschuh ein Schuh für besondere (Berg-)Stollen? Ein Schuh aus Stollen? Ein Schuh mit Stollen (zum Wandern oder zum Fußballspielen)? Ist eine Solarzelle eine Zelle, in der man Sonnenenergie tanken kann? Eine Zelle, die Sonnenenergie speichert? Eine Zelle aus Sonnenenergie?
Was ist eine Raumstation? Eine Station für einen bestimmten Raum? Eine Station in einem bestimmten Raum? Eine Station, die viel Raum bietet? Was ist Gestensteuerung? Eine Steuerung, mit der man die Gestik einer Person lenken kann? Die Fähigkeit einer Person, die eigene Gestik bewusst einzusetzen? Ein Gerät, das sich durch Gesten steuern lässt? Die genaue Bedeutung ist aufgrund der grammatischen Verdichtung/grammatischen Intransparenz dem Wort nicht direkt zu entnehmen. Es liegt keine Wortgruppe vor (vgl. z.B. Teebeutel: Ein Beutel aus Tee versus ein Beutel für Tee/Ein Beutel, der mit Tee gefüllt ist). Mithilfe lustiger neuer Erfindungen werden die Schüler sich dieses Phänomens bewusst und gehen damit selbst sprachkreativ um.
Einstieg: Was ist denn das? Vermutungen über Begriffe/Erfindungen anstellen
Zu Beginn präsentieren Sie den Schülern zwei bis drei unbekannte Begriffe (auf Wortkarten oder als Tafelanschrieb):
Der Ekelzutatenentferner
Der Haarpuster
Die Guten-Morgen-Maschine
Lassen Sie Ihre Schüler spekulieren, was das jeweils sein könnte. Als Impuls können Sie von „neuen Erfindungen sprechen. Notieren Sie die Erklärungen der Kinder an der Tafel, z.B:
Ein Ekelzutatenentferner ist ... ein Restaurantmitarbeiter, der auf Wunsch des Kunden besonders für die Kinder die nichtgemochten Dinge aus dem Essen herausfischt
Im Anschluss präsentieren Sie die humorvollen Abbildungen der Erfindungen aus dem Buch „Tatu und Patu (Folie 2 – 4 oder Buch und Visualizer nutzen). Die Schüler vergleichen ihre Vermutungen mit den tatsächlich gemeinten Erfindungen. Beim vierten oder fünften Beispiel (Folie 5 – 6 ) können Sie dies auch umkehren und Abbildungen von Erfindungen zeigen, für die die Schüler Bezeichnungen suchen sollen (z.B. Bild von der Schlüsselmütze oder der Schüttelkugelwelt). Auch diese notieren Sie an der Tafel.
Über Zusammensetzungen nachdenken
Die Bezeichnungen für die Erfindungen bestehen aus Wortzusammensetzungen...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Deutsch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Praxis Deutsch und Deutsch 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Deutsch 5-10 Nr. 60 / 2019

Wortbildung

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6