Sprache – Denken – Wirklichkeit

Sprache – Denken – Wirklichkeit

Praxis Deutsch | Ausgabe Nr. 267/2018

Das Themenfeld „Sprache, Denken, Wirklichkeit“ wird in fast allen Bundesländern als Abiturthema genannt. Das zeigt die Relevanz, die ihm beigemessen wird. Es ist ein forderndes Thema, aber es ist auch ein spannendes und interessantes, Es bietet vielfältige Möglichkeiten für ein entdeckendes, aber auch verstehendes Lernen.Schüler werden sich der Grenzen (und Möglichkeiten) der Sprache bewusst. Die Unterrichtsmodelle in diesem Heft konkretisieren das am Beispiel von Körpermetaphern, Gender-Marketing, den Sozialen Medien, dem Wortschatzwandel oder filmischer Vorstellungswelten. Die Erstellung eines Wikis rundet das Thema ab, indem die gesammelten Informationen vernetzt dargestellt werden. 

Lassen Sie sich inspirieren, tauchen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern in die Vorstellungsbilder und Vorstellungswelten sprachlicher Äußerungen ein und untersuchen
Sie gemeinsam, wie soziale Wirklichkeit hergestellt und gestaltet wird.

Inhaltsverzeichnis
© picture alliance
James Dean (hier mit Elizabeth Taylor im Film Giganten) gilt als Stilikone für Halbstarke (Giant, USA 1956, Regie: George Stevens) Es ist der letzte Film mit dem Schauspieler James Dean, der am 30.9.1955 bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte und somit die Premiere nicht mehr erlebte.
Verschwundene Wörter – veränderte Wirklichkeit Als Halbstarke noch heimlich ein Stelldichein mit Backfischen hatten
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 3-6

Kulturelle, ökonomische oder politische Veränderungen führen zu Veränderungen im Wortschatz. Wenn bestimmte Dinge nicht mehr benötigt werden, verschwinden die Wörter, mit denen wir sie bezeichnen. Wie dieser gesellschaftlich bedingte lexikalische Wandel im Unterricht mit jüngeren Schülerinnen und Schülern thematisiert werden kann, schlägt dieses Unterrichtsmodell vor.