Operatoren "to go"

Operatoren "to go"

Praxis Deutsch | Ausgabe Nr. 274/2019

Wie kann Lernenden die „Operation“ hinter den Operatoren vermittelt werden? Und welche (Schreib-)Handlungen müssen sie jeweils bewältigen? Das Heft räumt mit den Operatorenlisten des Faches auf und reduziert sie auf die entscheidenden sieben Textprozeduren, die im Deutschunterricht wirklich benötigt werden.

Inhaltsverzeichnis
© Monkey Business–/–stock.adobe.com
„Damit die Operatoren für Lernende verständlicher werden, müssen wir weg von der für viele rätselhaften Zielgröße in Prüfungen, hin zum didaktischen Gepäck des Deutschunterrichts.“
Operatoren „to go“
Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Operatoren wie Darstellen, Erklären und Interpretieren sind für Schülerinnen und Schüler sehr abstrakt. Auch der bunte Strauß an Operatorenausdrücken in den unterschiedlichen Listen verwirrt mehr, als dass er hilft. Dennoch ist das richtige Verstehen des jeweiligen Operators entscheidend für das Lösen einer Aufgabe. Wie kann Lernenden die „Operation“ hinter den Operatoren vermittelt werden? Welche Handlungen müssen sie dafür bewältigen? Der Basisartikel führt die unterschiedlichen Operatorenlisten zusammen und reduziert sie auf die entscheidenden Textprozeduren, die im Deutschunterricht wirklich benötigt werden.

Zum textanalytischen Potenzial kausaler Textprozeduren Die Frage nach dem Warum
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-10

Wieso handelt eine Figur so, wie sie es tut? Weshalb wird eine Geschichte auf eine bestimmte Art und Weise erzählt? Bei der Analyse von Zusammenhängen dieser Art und insbesondere beim Verfassen einer Zusammenfassung spielen kausale Textprozeduren eine zentrale Rolle. Wie diese das Verstehen und Erklären von Figurenmotiven und Handlungslogik möglich machen, illustriert das Modell am Beispiel einer Zusammenfassung von Finn-Ole Heinrichs Erzählung Machst du bitte mit, Henning.