Materialgestützter Literaturunterricht

Materialgestützter Literaturunterricht

Praxis Deutsch | Ausgabe Nr. 273/2019

Diese Ausgabe von PRAXIS DEUTSCH führt die bereits erschienenen Hefte Materialgestütztes Schreiben und Materialgestütztes Argumentieren fort. Sie zeigt Ihnen, wie auch der Umgang mit Literatur materialgestützt unterrichtet werden kann. Anders als beim materialgestützten Schreiben steht dabei aber nicht das Textprodukt im Mittelpunkt, sondern die Rezeption des literarischen Werkes, seine Deutungsmöglichkeiten und Kontexte sowie die Verständigung darüber.

Inhaltsverzeichnis
© Laszlo/stock.adobe.com
Der Wolf: Symbol des Bösen oder Freund des Menschen?
Grimms Märchen im materialgestützten Literaturunterricht Wer ist schuld am bösen Wolf?
Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8

In Rotkäppchen sowie Der Wolf und die sieben jungen Geißlein präsentieren die Brüder Grimm ein Bild des bösen Wolfs, das bis in die aktuelle politische Diskussion über Wolfsjagden hineinwirkt. Daneben gibt es in der Kinder- und Jugendliteratur aber auch Darstellungen, die ein ganz anderes Verhältnis von Menschen und Tieren zeigen. Im vorliegenden Modell untersucht die Lerngruppe die gesellschaftliche Relevanz von Tieren in der Literatur.

© akg-images
Goethe nimmt Abschied von Friederiken  Holzstich um 1880, nach Eugen Klimsch (1839–1896)
Lernende entwickeln ihr Literaturverständnis durch materialgestütztes Arbeiten Willkommen und Abschied
Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10

Goethes sehr bekanntes Gedicht Willkommen und Abschied ist ein „klassischer“ Gegenstand des Literaturunterrichts. Wie wenige andere Texte Goethes hat er Lesende immer wieder zum Abgleich von Biografie und Werk herausgefordert. Ob und inwiefern dies überhaupt ein sinnvoller und für den Deutschunterricht ratsamer Weg zur Interpretationskompetenz ist und welche Informationen man braucht, um ihn zu beschreiten, sollten auch Lernende reflektieren.

© dpa
Die Deutungsoffenheit des Gedichts bereitete den Boden für die öffentliche Debatte. Während das Gedicht von der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin entfernt wird, kann man es nun am Pariser Platz in Berlin und im oberfränkischen Rehau (Bild), der Heimatstadt des Dichters, sehen.
Literaturbezogenes Argumentieren mit Material aus Social Media Der Fassadenstreit
Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-13

Um das avenidas-Gedicht an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin gab es eine lebhafte öffentliche Debatte. Nach dem offenen Brief der Studierendenvertretung, der das Gedicht als sexistisch einschätzte, wurde schließlich dessen Entfernung beschlossen. Die Schülerinnen und Schüler erfahren verschiedene Lesarten des Gedichts und setzen sich mit dessen Deutungsoffenheit auseinander. In einem appellativen Blogeintrag formulieren sie ihre eigene Einschätzung.