Otto-Michael Blume

Identité nationale ou identités plurielles ?

Junger Mann am Metro-Bahnsteig
Zwischen Heimatgefühl und Ausgrenzung: Afropean Soul stellt die Vision von einer freien, gleichen und brüderlichen Gesellschaft in Frage., Foto: Shutterstock

Otto-Michael Blume

Interkulturelles Lernen an der Novelle Afropean Soul

Es fällt nicht immer leicht, angemessene Unterrichtsvorhaben zu entwickeln, die für die Lernenden nachvollziehbar sind und zugleich die Komplexität interkulturellen Lernens erfahrbar machen. Die Novelle von Léonora Miano eignet sich hierfür in besonderer Weise.

Afropean Soul von Léonora Miano (s. Kasten1) kann man als gesellschaftskritische Novelle bezeichnen, die den gefährlichen Segregationstendenzen in Frankreich entgegentreten möchte, auch wenn die poetische Dimension der Erzählung dadurch bisweilen in den Hintergrund tritt. Die didaktische Zielsetzung ist sicherlich ein Grund dafür, dass die Novellensammlung seit ihrem Erscheinen in Frankreich als Schulausgabe für nur 3,80 € verkauft wird.
Afropean Soul ist die Geschichte eines jungen Mannes, der in Paris über seine Identität als „Européen dascendance africaine (Z. 7) nachdenkt und den die gesellschaftlichen Verwerfungen in der französischen Gesellschaft verunsichern, da fremd aussehende Menschen, die sich ansonsten durch nichts von anderen Menschen unterscheiden, immer stärker ausgegrenzt werden. Er selbst ist in Frankreich geboren, französischer Staatsbürger, in seinem Land zur Schule und Universität gegangen, wo er jetzt auch arbeitet, doch zunehmend gibt man ihm zu verstehen „que la couleur de sa peau nétait pas dici. Il était devenu soudain une bande ethnique à lui tout seul. (Z. 25 f.).1 Da der Text recht umfangreich ist und sich seine Behandlung intensiv gestaltet, findet sich aus Gründen der Übersicht die Unterrichtseinheit zum 1. Teil der Novelle im Heft, die Behandlung des 2. Teil steht als Download bereit (doc2).
1|Léonora Miano Biografie
1|Léonora Miano Biografie
1973 in Kamerun geboren lebt Léonora Miano seit 1991 in Paris, wo sie Literatur studiert hat. Sie wehrt sich zwar nicht dagegen, als engagierte Autorin bezeichnet zu werden, ruft aber zugleich zu Bescheidenheit auf („Quel que soit notre engagement, je ne connais pas dexemple de texte littéraire qui ait eu un impact fort sur le réel.)2
Werkauswahl: 2005 veröffentlichte Miano ihren ersten Roman, Lintérieur de la nuit, der sofort mit sechs Preisen ausgezeichnet wurde. 2006 erschien ihr zweiter Roman, Contours du jour qui vient, für den sie den Prix Goncourt des lycéens erhielt. 2008 kam die Novellensammlung mit fünf Erzählungen unter dem Titel Afropean Soul et autres nouvelles auf den Markt, die sich besonders an jugendliche Leserinnen und Leser wendeten, 2013 der Roman La saison de lombre, für den sie den Prix Femina bekam.
Thematische Schwerpunkte
In der recht langen, vor allem im ersten Teil sehr handlungsarmen Geschichte (s. Kasten2) geht es um die mit der Aufklärung einsetzende, immer wieder gescheiterte Utopie von freien und gleichen Individuen, die in offenen Gesellschaften harmonisch zusammenleben. Diese ideale Vorstellung spiegelt sich in der heutigen Französischen Republik emblematisch in ihrem Wahlspruch Liberté, Égalité, Fraternité aus der Französischen Revolution wider, mit dem auch die Novelle endet. Der Vision von einer freien, gleichen und brüderlichen Gesellschaft, die keine äußerlichen Unterschiede gelten lässt, steht eine in den letzten Jahren in vielen Ländern zu beobachtende dramatische, vollkommen andere Entwicklung gegenüber: Abgrenzung von denen, die sich nur durch das Aussehen oder ihren Namen von den anderen unterscheiden, und Befürwortung ihrer Ausweisung und Vertreibung als Folge grassierender Fremdenfeindlichkeit und offenen Rassismus (siehe hier auch Z. 117 – 128 im Text).
2|Afropean Soul der Inhalt
2|Afropean Soul der Inhalt
Die Novelle teilt sich in zwei ähnlich große Hälften. Im ersten Teil (Z. 1 – 140) lernt man den Protagonisten, einen jungen Mann mit afrikanischen Wurzeln, kennen. Er ist in Frankreich aufgewachsen und geht trotz seiner Universitätsausbildung einer prekären Arbeit in einem Callcenter nach. Er schlendert...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Deutsch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Praxis Deutsch und Deutsch 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Französisch Nr. 160 / 2019

Kurze Erzähltexte

Kennzeichnung Premium-Beitrag aus "Unterricht Französisch" Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-13
  • Thema: Literatur
  • Autor/in: Otto-Michael Blume