Holle Fedrowitz-Claashen

Mit Paul Maar auf Wortschatzsuche

Holle Fedrowitz-Claashen

Die Wortbildung durch Konversion entdecken

Paul Maar ist bekannt für seine kreativen und witzigen Sprachspiele. Anhand seiner Gedichte Die hahnende Krähe und Sägen sägen erforschen die Lernenden die Wortbildung durch Konversion.

Zu den basalen Lesefertigkeiten gehört die Fähigkeit, Wörter in ihre Wortbausteine gliedern zu können (vgl. Bangel/Müller 2013). Gerade leseschwächere Schülerinnen und Schüler profitieren im Hinblick auf diese Analysefähigkeit von morphemorientierten Lesetrainings, bei denen die Analyse des Basismorphems in den Mittelpunkt rückt, um die Bedeutung des Wortes zu erschließen (vgl. Basisartikel). Dabei sollte beim isolierten Analyse- und Manipulationstraining von Morphemen nicht vergessen werden, dass das Ziel eines Morphemtrainings das bessere Textverständnis ist (vgl. Goodwin/Ahn 2010, S.204). Der Einbezug von Texten scheint demnach wichtig, um einen sinnhaften Bezug zwischen Training und Anwendungsziel zu schaffen. Für eine gelungene Analyse wird jedoch neben der morphologischen Bewusstheit ein umfangreicher Wortschatz benötigt. So betonen Juska-Bacher et al. 2016, dass „der Wortschatz zur Entwicklung der phonologischen Bewusstheit und somit indirekt zur Entwicklung basaler Lesefertigkeiten bei[trägt] (ebd. S.36). Die morphologische Bewusstheit wird verstanden als die Fähigkeit, Wörter aufgrund ihrer morphematischen Strukturen analysieren und manipulieren zu können (vgl. Carlisle 1995, S.194). Diese leistet einen wichtigen Beitrag zum flüssigen Lesen und Textverstehen, da Wörter schneller dekodiert und verstanden werden können (Artelt et al. 2007, S.17). Es liegt demnach nahe, ein Wortschatztraining anzubieten, welches auf die Wortbedeutung und die Zusammenhänge zwischen verwandten Wörtern eingeht (ebd.). Dies wird in folgender Unterrichtsanregung mit zwei Texten von Paul Maar versucht. Die beiden Gedichte Die hahnende Krähe und Sägen sägen enthalten viele Wortneubildungen, die auf Möglichkeiten zum kreativen Spiel mit Sprache verweisen. Die Texte fordern geradezu auf, selbst neue, lustige Wörter zu bilden und können so als Ausgangspunkt für Sprachspiele dienen.
Im Text Die hahnende Krähe sind zwei Muster der Konversion zu erkennen. Einerseits entsteht durch Konversion ein neues Verb: Aus dem Hahn wird das Verb hahnen. Andererseits sind doppelte Konversionen zu finden: Aus einem Geräusch, welches die Tiere von sich geben, entsteht ein Verb wie gurren und aus diesem Verb werden wiederum Tiernamen wie die Gurr gebildet. Im Text Sägen sägen ist die Konversion von Substantiven zu Verben zu finden, so wie es in der Überschrift schon zu erkennen ist. Allen Konversionsmustern ist gemeinsam, dass das Basismorphem als semantisches Zentrum genutzt wird und durch die Überführung in eine andere Wortart die Bedeutung leicht verändert wird. Das Spiel mit dem Basismorphem dient demnach der Wortschatzerweiterung, da es verdeutlicht, wie neue Wörter entstehen.
Kakadu und Kukuda
Kakadu und Kukuda
Das Buch von Paul Maar liefert mit witzigen Gedichten, frechen Reimen und verrückten Zungenbrechern gute Möglichkeiten zum kreativen Spiel mit Sprache.
Maar, Paul: Kakadu und Kukuda: Mit Gedichten, Geschichten und Spielen durchs ganze Jahr. Hamburg: Oetinger 2016. 20 €
Intentionen
Das Gedicht Die hahnende Krähe weckt die Lust am Spiel mit der Wortbildung, indem die Lerngruppe Neologismen aus dem Gedicht findet und diese untersucht. Die Lernenden erkennen im gemeinsamen Gespräch, wie Paul Maar die neuen Lexeme gebildet hat. Anschließend bilden sie nach diesem Prinzip eigene Konversionen, was den Weg zur morphembasierten Wortanalyse ebnet.
Unterricht
Die Lehrkraft trägt das Gedicht Die hahnende Krähe von Paul Maar vor (Material 1 ). Anschließend sprechen die Schülerinnen und Schüler über die Wirkung des Gedichts. Sie erhalten den Text und lesen ihn still. Im Plenum wird besprochen, worum es in dem Gedicht geht: Was beklagt die Krähe? oder Wie kommt die...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Deutsch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Praxis Deutsch und Deutsch 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Praxis Deutsch Nr. 271 / 2018

Wörter bilden und verstehen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6