Markus Engelns

Sind Influencer eigentlich frei und kreativ?

Wie stellen Influencer sich selbst und ihre Plattform dar? Im Fokus des Modells stehen Strategien der Selbstdarstellung.
Wie stellen Influencer sich selbst und ihre Plattform dar? Im Fokus des Modells stehen Strategien der Selbstdarstellung., © picture alliance / Ulrich Baumgarten | Ulrich Baumgarten

Markus Engelns

Bei Youtube, in Talkshows, aber auch auf anderen Plattformen treten Influencer als Fürsprecherinnen und Fürsprecher des Medienzeitalters auf. Die Unterrichtsanregung leitet die Lernenden dazu an, deren Selbstinszenierungen zu hinterfragen.

Youtube lanciert mit dem Kanal Die Youtuber Promotionvideos, die Vorzüge der Plattform auch gegenüber tradierten Medien bewerben. Influencer und ebenso Youtube nutzen ihre öffentlichen Kanäle also nicht nur zur Generierung von Klicks und Kommentaren, sondern auch, um das eigene Schaffen und die Plattform positiv aufzuladen. Unabhängig von der durchaus guten Qualität diverser Vlogs heißt das für die Schule, insbesondere Selbstinszenierungen als positivistische Werbung zu verstehen, die kritisch durchbrochen werden sollte. Das gilt schon deshalb, weil die von und mit Youtube in Anspruch genommenen Werte wie Freiheit, Partizipation und Demokratie teils völlig unkritisch auch in anderen medialen Formen übernommen werden und die Plattform noch immer ein Ort für Filterblasen, einen teils aggressiven Umgang („Trolling) und illiberale Gesellschaftsvorstellungen ist.
Intentionen
Kritische Distanz zu „Stars und zu sich selbst
Im Fokus des Modells stehen Strategien der Selbstdarstellung, bei denen konkrete gesellschaftliche Werte angesprochen werden, um Youtube als Produkt ideell aufzuladen. Wichtig ist hierbei eine doppelte Perspektive, die die Plattform als Produkt und als Mittel zur Medienkommunikation auffasst. Eine Zielvorstellung wäre es demnach, dass die Schülerinnen und Schüler Youtube-Kanäle nicht nur als Äquivalent beispielsweise zum analogen Medium Zeitung, sondern tendenziell eher als spezifische Kanäle eines spezifischen Unternehmens mit je angeschlossenen Meinungen, Gesellschaftsbildern und Zielen ansehen, die es per se schon kritisch zu hinterfragen gilt. In der Analyse des Videos werden sowohl die positiv konnotierten Werte als auch die kommerziellen, teils widersprüchlichen Teilaspekte genauer herausgearbeitet, die bei einer oberflächlichen Betrachtung vielleicht untergehen. Die Lernenden sollen im Rahmen der Medienkompetenz Informationskritik anhand der herausgearbeiteten Selbstinszenierungen üben, Gestaltungsmittel und Erfolgsstrategien von Youtube-Videos kennen und sich eine eigene Meinung zur Diskrepanz von Selbstinszenierungen und Erfolgsregeln auf der Plattform bilden, um Vlogs und deren Inhalte reflektieren zu können.
Unterricht
Einstieg: Youtube − Segen oder Fluch?
Am Anfang der Unterrichtseinheit geht es darum, welche Leitvorstellungen zu Youtube virulent sind und welche davon in Selbstinszenierungen betont werden (Material 1 ). Die Schülerinnen und Schüler sammeln zunächst im Plenum positive und kritische Aspekte zur Plattform (Impuls: Youtube − Segen oder Fluch?). Anschließend schauen sie sich die ersten Minuten des Videos Die Youtuber Stars einer neuen Generation an. Dieser Abschnitt benennt mehrfach die Zahl der Fans und die Reichweite einzelner Influencer, sodass deutlich wird, dass es bei Youtube um Erfolg, Wahrnehmung und Quantität geht. Zudem notieren die Lernenden (Selbst-)Aussagen der Influencer zu Youtube. Hierbei werden verschiedene Leitvorstellungen wie Freiheit, Kreativität, Interaktion und Leidenschaft vorkommen. Die Schülerinnen und Schüler gruppieren die Aussagen anhand eigener oder vorgegebener Oberkategorien. Ein Vergleich des Clusters mit den Ergebnissen der Diskussion verdeutlicht, dass im Werbevideo kaum Kritik genannt wird. Zudem sollen die Lernenden die in der Diskussion und im Video formulierten Leitvorstellungen notieren. Diese Ergebnisse können mit Material 2 nachbesprochen werden: Die Overheadfolie sammelt alle Aussagen des Videos und ordnet sie nach Akteuren. In diesem Zwischenfazit zur Frage Wie stellen Influencer sich selbst und ihre Plattform dar? können schon erste Widersprüche sichtbar gemacht werden. So wollen die Influencer authentisch sein, müssen ihren Kanal aber zugleich anhand...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Deutsch!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Praxis Deutsch und Deutsch 5–10
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit thematischer Struktur und intelligenter Suche
  • Jährlich über 100 neue didaktische Beiträge, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Lesetexte, Bildmaterial, Filmsequenzen, Methodenkarten, Lernplakate, Klausuren und vieles mehr

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Praxis Deutsch Nr. 283 / 2020

Youtube

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-13