Cordula Braun

« C’était une architecture étrange »

Ausschnittaus der BD "Labyrinthum" (Marc-Antoine Mathieu)
Strategien des Verstehens und der Analyse erwerben: Mathieus Labyrinthum, © Marc-Antoine Mathieu & L‘Association, 2014

Cordula Braun

Über eine BD einen Zugang zu Literatur und ihrer philosophischen Dimension ermöglichen

Die BD „Labyrinthum von Marc-Antoine Mathieu ermöglicht Lernenden einen besonderen Zugang zur literarisch-künstlerischen Welt. Sie erwerben dabei nicht nur analytisches und sprachliches Wissen, sondern erkennen auch, welche Möglichkeiten Kunst zur Ergründung ihres eigenen Lebens und seiner Bedingungen anbietet.

Literatur ist sprachliche Konstruktion und Reflexion. Sie ist Nachdenken über das Selbst, den Menschen, seine Natur, seine Bedingungen, seine Welt also über existenzielle Themen. Sprache ist nicht bloß ihr Medium, sondern auch Gegenstand dieses Nachdenkens selbst. Sie ist auch immer Produkt einer (Sprach-)Kultur. All das lässt nachvollziehbar werden, dass Literatur des Lesers und seiner Deutung bedarf was für jede Art von Kunst gilt. Das klingt komplex und scheint für Lernende eine tendenzielle Überforderung zu sein. Und so konzentrieren sich diese in der schulischen Wirklichkeit eher auf Thematisches, Formalia literarischer Genres oder Epochencharakteristika. Aber wie kommt man an den Kern der Sache?
Marc-Antoine Mathieus Labyrinthum bietet als BD fantastique (und damit als Beispiel eines geradezu klassischen BD-Genres) eine Möglichkeit, sich der Charakteristika von Literarizität insbesondere der (Selbst)Reflexivität von Literatur anzunähern und Strategien des Verstehens und der Analyse zu erwerben. Zwar ist auch eine BD nicht unbedingt Teil der deutschen jugendlichen Alltagswelt, auch im Umgang mit ihr haben Schülerinnen und Schüler wenig Routine. Die BD ermöglicht jedoch durch ihre visuelle Komponente und das Wechselspiel von Bild und Text sowie durch die sprachliche und zeichnerische Reduktion ein alternatives Zugangsangebot und kommt damit den Rezeptionsgewohnheiten der Jugendlichen entgegen. Insofern lässt sich die kurze Unterrichtseinheit zu Mathieus kleiner BD Labyrinthum gut in eine Halbjahresthematik wie conception de soi, conditions de vie, rêves et évasions oder mondes réels et virtuels integrieren.
Marc-Antoine Mathieu: Labyrinthum
Marc-Antoine Mathieu: Labyrinthum
Französischer BD-Zeichner (*1959), gehört heute zu den berühmtesten Vertretern der Neunten Kunst. Seine oft rätselhaft erscheinenden, symbolisch aufgeladenen, philosophischen BD spielen mit den Wahrnehmungsgewohnheiten der Leser ebenso wie mit zeichnerischen Traditionen. Selbstbezüglichkeiten und Spiegelungen ziehen sich durch sein Werk. Ergänzend zu Labyrinthum (LAssociation 2013) eignen sich Le Dessin (2001), 3 (2011) und Otto, lhomme réécrit (alle: Ed. Delcourt) 2016) für eine Lektüre.
Was so kompliziert klingt, ist in der BD Labyrinthum sehr konzentriert und konkret dargestellt: Es handelt sich um ein schmales Heft, das aus elf Doppelseiten und einer Schlussseite besteht. Jede Doppelseite ist so aufgebaut, dass sich auf der linken Seite ausschließlich (ein sehr kurzer) Text und auf der rechten ausschließlich ein einzelnes Bild befinden, die sich aufeinander beziehen. Die Abbildungen stellen eine Person dar, die stets nur aus der Rückansicht gezeigt wird und die versucht, ein unüberschaubares labyrinthisches Bauwerk zu erklimmen, dabei auf sich selbst trifft und über ihre Situation nachdenkt. Dieses Nachdenken bildet der Text ab: „Cet homme, minuscule, cétait lui-même. Die letzte Seite bildet lediglich eine mathematische Formel ab als Symbol für das, was die Figur erfährt: (∞)²
Exemplarische Aspekte von Literarizität können nun in den Blick genommen werden: Figurendarstellung und -perspektive, Verhältnis von Figur und Raum, Personifizierung, Symbolhaftigkeit, Selbstbezüglichkeit/mise en abyme („Cétait une architecture étrange. Il aurait fallu pouvoir la dessiner), die Thematisierung von Grundsätzlichem, Existenziellem. Der Einstieg aber sollte für die Schülerinnen und Schüler weniger analytisch als vielmehr so konkret wie kreativ sein.
Die Einstiegsstunde
In der ersten Stunde...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

Jetzt gratis Testen!

Mehr Informationen zu Friedrich+ Deutsch

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Französisch Nr. 151 / 2018

Text- und Medienkompetenz fördern mit BD

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 10-13