Wortbildung

Wortbildung

Deutsch 5-10 | Ausgabe Nr. 60/2019

Wortbildung ist eine praktische Sache: Aus dem vorhandenen Material einer Sprache werden neue Wörter gebildet. Die nahezu unbegrenzten Wortbildungsmöglichkeiten tragen wesentlich zur Wortschatzerweiterung des Deutschen bei. Wortschatzerweiterungen kommen beispielsweise durch gesellschaftliche Entwicklungen zustande, die neue sprachliche Ausdrücke nach sich ziehen (z.B. schadstofffrei, Umweltzone). Zu den wichtigsten Wortbildungsarten des Deutschen zählen die Komposition, die Derivation und die Konversion. Wortbildung ist nicht nur ein Randbereich des Deutschunterrichts ist, sondern ein zentraler integraler Bestandteil: Dies zu zeigen, ist das Kernanliegen dieses Hefts.

Inhaltsverzeichnis
Foto: fauxels/pexels.com
Vom Staubsauger und Schlüsselhelm zum Ekelzutatenentferner Neue Erfindungen – neue Wörter
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6

Es werden Komposita genutzt, um neue Erfindungen zu bezeichnen und zu erkennen, dass solche Wortbildungen ein Mittel der Wortschatzerweiterung sind. Solche (Neu-)Wortbildungen werden als kreative Schreibanlässe verwendet, um Erklärungen zu eigenen Erfindungen zu formulieren, Werbeplakate zu gestalten oder sie in Erzähltexte und Dialoge einzuflechten.

Foto: picture alliance/akg
Christian Morgenstern
Schöpferische Spracharbeit mit Christian Morgensterns "Neue Bildungen, der Natur vorgeschlagen" Von Schoßeulen und Gürtelstieren
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6

Das literarische wird mit dem sprachlichen Lernen verbunden durch die produktive Auseinandersetzung mit Christian Morgensterns Gedicht "Neue Bildungen, der Natur vorgeschlagen". Die Schüler setzen sich mit den von Morgenstern gebildeten Mustern der Wortkomposition auseinander, "übersetzen" die Ausgangswörter und bilden eigene Wortneuschöpfungen.

Foto: fauxels/pexels.com
Wortbildung - wozu und wie? Wortbildungsgrundlagenartikel
Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-10

Der Artikel vermittelt die Grundlagen der Wortbildung im Deutschen, u.a. folgende Aspelte: Wir nutzen Wortbildungen, um die Sprache an bestimmte Mitteilungsabsichten anzupassen, z.B. um etwas Neues auszudrücken oder um etwas genauer auszudrücken. Zu den wichtigsten Typen gehören Komposition, Derivation und Konversion. Es gibt im Deutschen Regelmäßigkeiten bei den semantischen Verhältnissen von Komposita: Das vorangestellte Element präzisiert die Bedeutung oder schränkt sie ein. Andere Sprachen sind durch eine andere Abfolge gekennzeichnet. Die grammatisch-semantischen Bezüge im Deutschen sind häufig uneindeutiger als die z.B. des Französischen. Das Thema Wortbildung ist eng verknüpft mit den Lernbereichen des Deutschunterrichts und die morphologischen Zusammenhänge können jeweils auf unterschiedliche Weise bewusst und für den Kompetenzerwerb fruchtbar gemacht werden.