Spiele

Spiele

Unterricht Chemie | Ausgabe Nr. 163/2018

Spielen Sie gerne? Was bewegt Sie dazu? Sind es das Miteinander, das Sich-messen-wollen mit anderen oder ist es die motivierende und spannende Spielsituation? Spiele, gleich ob analog oder digital, können auch im Chemieunterricht ein didaktisches und methodisches Werkzeug sein, um chemische Inhalte und Fertigkeiten zu üben, aber auch um Chemie zu erlernen. 

Inhaltsverzeichnis
© Foto: Petra Wlotzka
Spielen, Chemieunterricht
Warum Spielen im Chemieunterricht Sinn macht Spielend lernen - lernend Spielen
Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Das Wortspiel in der Überschrift vermittelt, worum es in diesem Heft geht: Chemie vermitteln und Chemie lernen und das Spiel als didaktisches und methodisches Werkzeug nutzen. Im Chemieunterricht zu spielen, meint mehr als das reine Üben mit spielerischer Note. Der Basisartikel stellt die Charakteristika von Spielen vor und leitet daraus dann Chancen für das Lernen mit Spielen im Chemieunterricht ab. Ein besonderer Fokus soll dabei auf digitalen Spielen liegen. 

© Foto: R. Koop
Digitale Spiele, Computerspiele, Gehirnforschung
Neurowissenschaftliche Grundlagen und Perspektiven Computerspiele im Unterricht
Friedrich+ Kennzeichnung Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Um Voraussetzungen für eine schultaugliche Integration moderner Medien im Unterricht schaffen zu können, ist zunächst ein tieferes Verständnis zur jugendlichen Affinität zu digitalen Spielen sowie zu Faktoren der motivationalen und darüber lernfördernden Wirkung wesentlich. Der fachliche Basisartikel zeichnet einen Bogen von der Gehirn- über die Lernforschung bis hin zur Erprobung von unterrichtstauglichen Computerspielen als Ergänzung in Lernarrangements.

© Martin Trockel
Lernspiele, Multiple-Choice, Jeopardy
Digitale Lernspiele mit Powerpoint erstellen Die digitale Fragewand
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 5-13

Lernspiele sprechen neben der Wissensvermittlung und der Wiederholung (Sicherung) auch den für das Lernen bedeutsamen motivationalen Aspekt an. So können sie zum langfristigen Behaltensprozess beitragen. In diesem Artikel werden Möglichkeiten vorgestellt, mit dem Präsentationsmedium „PowerPoint“ einfache  Lernspiele zu erstellen. Es wird eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung einer Fragewand gegeben, wie sie einst in der TV-Sendung „Der große Preis“ verwendet wurde.

© P. Wlotzka, M. Trockel, B. Most, S. Sebastian, E. Daetermann
Digitales Adventure-Spiel, interaktive Lernumgebung, Chemieanfangsunterricht, Stoffeigenschaften
Das Adventure-Spiel für den Anfangsunterricht Das Elixier der Weisheit
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 5-7

Das „Elixier der Weisheit“ ist ein digitales Adventure-Spiel, mit dem die Schülerinnen und Schüler im Anfangsunterricht Chemie spielerisch in das Thema „Stoffe und Stoffeigenschaften“ eingeführt werden. Das Spiel fördert, neben der Vermittlung von Fachwissen, insbesondere das selbstgesteuerte und eigenverantwortliche Lernen. Dazu werden sie mithilfe einer interaktiven Lernumgebung in eine komplexe Spielsituation eingebunden, in der sie verschiedene Aufgaben und Rätsel lösen müssen. Sind alle Rätsel gelöst, so kann das Elixier der Weisheit hergestellt werden.

© P.-I. Tschech
Digitaler Wettbewerb, Gamification
Gamification im Chemieunterricht Digitale Wettbewerbe
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 5-10

Digitale Abenteuer zu durchlaufen, Punkte als Belohnung zu sammeln, sich mit sich selbst und anderen zu messen – allein oder im Team . All dies macht den Reiz wettbewerbsorientierter, digitaler Spiele aus. Eine einfache Möglichkeit zur Erstellung einer wettbewerbsorientierten Wissensabfrage bietet Kahoot, das ein kostenloses Tool für Multiple-Choice-Aufgaben (MC) und Sortieraufgaben bietet. Die Erstellung eines Quiz ist einfach und schnell, sodass sich das Lernspiel einfach in den Unterricht integrieren lassen.

© Sandra Anus
Elektronenpaarbindung, Rätsel, Aufgaben
Auf den "Pfaden" der Elektronenpaarbindung bis hin zu intermolekularen Wechselwirkungen Mit Smartphone-Rallys Sicherungsphasen neu gestalten
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 7-10

Sicherungsphasen stellen beim digitalen Lernen eine besondere Herausforderung dar. Für den Chemieunterricht wurde eine alternative Sicherungsphase durch Einsatz der Smartphone-App „Actionbound“ getestet. Mit der App wurde eine einfache fachspezifische Smartphone-Rally in und rund um die Schule selbst gestaltet. Wie Hinweiszettel oder Kreidepfeile bei analogen Schnitzeljagden diente das Smartphone als Kompass und leitete die Lernenden an verschiedene Orte mit fachspezifischen Aufgaben.

© Tina Beckmannshagen
Brettspiel, Üben, Sicherheit, Stoffeigenschaften
Spielerisch üben im Chemieunterricht Chemie ärgert dich nicht
Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 5-10

Gerade im Chemie-Anfangsunterricht müssen neue Inhalte durch Üben gefestigt und vertieft werden. Das Brettspiel „Chemie-ärgert-dich-nicht“ wurde entwickelt, um spielerisch Fachwissen wie z. B. Kenntnisse zu den Gefahrstoff-Piktogrammen, zu Stoffen und Stofftrennung oder zum Periodensystem abzufragen und zu üben. Um das Üben abwechslungsreich zu gestalten, werden bei dem Spiel nicht nur Fachinhalte abgefragt, sondern auch Schüleraktivitäten wie z. B. das Anfertigen von Skizzen oder das Erklären von Fachbegriffen gefordert.

© Foto: I. Eilks
Legespiel, Lernspiel, Luft, Klimawandel, Ozonloch
Ein Lernspiel zu Luftqualität, Klimawandel und Ozonloch Gute Luft, schlechte Luft
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 10-11

Luftqualität, Klimawandel und Ozonloch sind komplexe Themen, die sich durch verschiedene Methoden für den Chemieunterricht aufbereiten lassen. Vorgestellt wird hier ein Lernspiel, das sowohl die fachlichen Inhalte als auch die Kompetenzbereiche Erkenntnisgewinnung, Kommunikation und Bewertung berücksichtigt. Das Spiel besteht aus einem Spielplan und Aufgabenkarten, die sich drei Kategorien zuordnen lassen:  „Wissen“, „Untersuchen“ und „Handeln“. Zu jedem der drei Themengebiete werden in allen drei Kategorien Fragen und Aufgaben gestellt.

© eldar nurkovic/shutterstok.com
Azofarbstoffe
Eine rollengebundene Podiumsdiskussion zur Förderung der Bewertungskompetenz Azofarbstoffe in Lebensmitteln
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 11-12

In dem vorgestellten Unterrichtsprojekt geht es um die Frage, ob auf Lebensmittel, die mit Azofarbstoffen gefärbt sind, grundsätzlich verzichtet werden sollte. Dazu schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in verschiedene Rollen (Vertreter der Lebensmittelindustrie, Verbraucherschützer, Wissenschaftliche Sachverständige der EFSA) und informieren sich aus unterschiedlichen Perspektiven über das Thema. Anhand dieser Informationen erarbeiten sie Argumente für eine abschließende Podiumsdiskussion.

© Foto: Ingo Eilks
Chemiegeschichte, Entdeckungen, Erfindungen, berühmte Chemiker
1000 Jahre Chemiegeschichte puzzeln
Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 8-11

Naturwissenschaftsgeschichte kann spannend sein, wenn man sich bestimmte Ereignisse oder Episoden einmal genauer anschaut. Das hier beschriebene Spiel soll Einblicke in die Geschichte der Chemie vermitteln. Das Spiel besteht aus drei Kartensätzen, die die Namen berühmter Chemikerinnen und Chemiker bzw. Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler , Jahreszahlen und wichtige Entdeckungen oder Erfindungen aus der Chemie bzw. den Naturwissenschaften enthalten. Die Karten werden unsortiert auf einem Tisch ausgebreitet und müssen dann von den Schülerinnen und Schülern zugeordnet werden.