Chemie kommunizieren

Chemie kommunizieren

Unterricht Chemie | Ausgabe Nr. 174/2019

Das fachgerechte Kommunizieren chemischer Inhalte gehört seit 15 Jahren zu den vier Kompetenzbereichen des Chemieunterrichts. Seit dieser Zeit ist die Kommunikation allerdings komplexer geworden und neue Formate und Medien sind hinzugekommen: Die Allgegenwärtigkeit digitaler Kommunikation, die Bedeutung eines auf Kommunikation ausgerichteten Lebensstils und die Frage nach der Glaubwürdigkeit von Informationen sind Beispiele hierfür.

Inhaltsverzeichnis
© Bob Daemmrich/Alamy Stock Fotos
Kommunikation, Chemieunterricht
Erfolgreich kommunizieren und verstehen im Chemieunterricht
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Methode & Didaktik Schuljahr 1-13

In den Bildungsstandards für das Fach Chemie wurde der Kommunikation
ein eigener Kompetenzbereich gewidmet. Fachspezifisches
Kommunizieren ist nicht nur Methode, sondern auch
Inhalt und Ziel eines zeitgemäßen Chemieunterrichts. Im Basisartikel
werden zunächst drei Kommunikationsmodelle vorgestellt
und deren Fruchtbarkeit für die Planung und Analyse unterrichtlicher
Kommunikation geprüft. An konkreten Beispielen wird aufgezeigt,
worauf Lehrkräfte achten können, um chemiespezifische
Kommunikations- und Verstehensprozesse anzuregen.

© Jan Wickhorst
Videos, Chemieunterricht
Schülerinnen und Schüler erstellen mittels einfacher Lege-Schiebe-Technik selbst Erklärvideos zum Atommodell Mit Erklärvideos zum Schalenmodell
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-13

Guten Erklärvideos gelingt es, Themengebiete mittels einfacher
Worte und Veranschaulichungen innerhalb weniger Minuten
zu erklären. In der hier beschriebenen Unterrichtseinheit sollen
Schülerinnen und Schüler ein Erklärvideo zum Schalenmodell
selbst erstellen. Methodisch wurde die für diese Altersstufe angemessen
empfundene Legetechnik gewählt. Die Kriterien für ein
gelungenes Erklärvideo werden dabei eingangs mithilfe bereits
vorhandener Videos hergeleitet.

© Bernhard Sieve
Chemieunterricht, Tagungsmethode, Problemlösen, experimentelle Untersuchung
Kommunikationskompetenz und Nature-of-Science-Konzepte handlungs- und problemorientiert fördern Die Tagungsmethode
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-11

Zu den Tätigkeiten von Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern
gehört auch die Präsentation von Forschungsergebnissen
auf Tagungen. Diese Tätigkeit und der dazu führende
Prozess werden bei der hier beschriebenen Methode in
den Unterricht integriert. Ausgehend von der experimentellen
Untersuchung der Säurestärke, wird von den Schülerinnen und
Schülern auf Grundlage ihrer Ergebnisse ein Forschungsvortrag
für eine inszenierte wissenschaftliche Tagung vorbereitet.

© Verena Pietzner
Information, Informationsmanagement, Klimawandel
Pseudowissenschaft und digitale (Des-)Information bei den Themen "Klimawandel", "Clean Coal" und "Stickoxidgrenzwerte" Information Literacy
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-11

Wie können Lernende in der digitalen Welt verlässliche Informationen
finden und Nachrichten, die ihnen über unbekannte
Algorithmen zugetragen werden, richtig einschätzen? Am
Beispiel der Themen „Klimawandel“, „Kohle als Energieträger
in Zeiten der Energiewende“ und dem „Dieselskandal“ zeigt
der unterrichtspraktische Beitrag auf, wie der Chemieunterricht
neben der Vermittlung chemischer Fachinhalte einen Beitrag zur
Förderung von Information Literacy leisten kann.

© Nadja Belova, Johanna Dittmar, Ralf Marks und Ingo Eilks
Medien, Chemie, Informationen, Kommunikation, Alltagsmedien
Über die Kommunikation chemiebezogener Information in konventionellen und neuen Medien lernen Wie kommunizieren Medien Chemie?
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Praxis Schuljahr 7-12

Traditionelle und neuere Medien kommunizieren über Alltag,
Umwelt und Technik. Häufig geht es hierbei direkt oder indirekt
auch um Chemie. Der Beitrag diskutiert Methoden, wie Schülerinnen
und Schüler verstehen können, wie Medienbeiträge
in traditionellen und digitalen Medien zustande kommen. Auf
diese Weise kann auch im Chemieunterricht ein Beitrag zur
Entwicklung von Kommunikations- und Bewertungskompetenz
geleistet werden.

© Marina Sun/Shutterstock.com; 4rtuna/Shutterstock.com
Interview, Methode, Kommunikation, Chemie
Das Interview als kommunikationsorientierte Methode Alkalische Kernseife versus pH-hautneutrale Tenside
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 10-13

Die Methode des Interviews ist besonders geeignet, die Kompetenzen
der Schülerinnen und Schüler in den Bereichen „Kommunikation“
und „Bewertung“ zu fördern. In diesem Artikel wird die
Interview-Methode am Beispiel des Themas „Tenside“ beschrieben.
Dabei werden zwei Schülerinnen bzw. Schüler aufgefordert,
sich zuhause in die Rolle der Seifen-Experten einzuarbeiten und
zwei Schülerinnen und Schüler in die Rolle der Interviewer. Ziel
des Interviews ist es, den Zuhörern die wesentlichen Inhalte der
Seifenthematik zu vermitteln.

© Marina Sun/Shutterstock.com; 4rtuna/Shutterstock.com
Chemie, Wissenschaft, Kommunizieren, Nature of Science
Nature of Science anhand alternativer Textgenres vermitteln Texte lesen & über Wissenschaft kommunizieren
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Praxis Schuljahr 5-13

Um der curricularen Forderung nach einer Vermittlung von „Nature
of Science“ im Chemieunterricht nachzukommen, bieten
alternative Textgenres, ergänzend zum klassischen Schulbuch,
spannende Potenziale. Der Artikel gibt einen Überblick über den
Facettenreichtum an unterrichtlich thematisierbaren Aspekten
der „Nature of Science“ sowie exemplarische Textpassagen mit
Arbeitsaufträgen und Diskussionsfragen zu populärwissenschaftlichen
und literarischen Darstellungen von Wissenschaft.

© S. Borisov/Shutterstock.com
Alltagschemie, Veresterung
Gruppenpuzzle und Museumsgang am Themenbeispiel Ester Chemie auf dem Weihnachtsmarkt
Zeitschrift "Unterricht Chemie" Premium-Beitrag Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-13

Was hat der Weihnachtsmarkt mit Chemie zu tun? In dem Magazinbeitrag
werden 4 Situationen auf dem Weihnachtsmarkt mit
dem Thema „Alkohole, Oxidation und Veresterung“ verknüpft.
Die vorgestellte Einzelstunde lässt sich in der 11. Klasse gut
am Ende der Unterrichtseinheit „Vom Alkohol zum Aromastoff
durchführen“. Als Methode wird in der Erarbeitungsphase das
Gruppenpuzzle eingesetzt. Die Ergebnisse der Gruppenarbeit
werden abschließend in einem Museumsgang präsentiert.