Stoffgemische und Trennverfahren

TRENNtivity - ein Spiel zu Trennverfahren

Experimente zum Thema "Stoffgemische und Trennverfahren" werden schon im Chemie-Anfangsunterricht durchgeführt. Aus der Vielfalt an Trennverfahren ergibt sich eine Vielzahl an Fachbegriffen, die dann im Laufe des Unterrichts erarbeitet und immer wieder geübt werden müssen.

Fachsprache im Themenfeld Stoffgemische und Trennverfahren spielerisch üben
Spielkarten für das Spiel TRENNtivity Foto: © Ruth Bebernick

Um ein Trennverfahren im Chemieunterricht adäquat erläutern zu können, benötigen Schülerinnen und Schüler ein entsprechendes Fachvokabular. Dazu gehört, dass sie Fachbegriffe nicht nur isoliert voneinander lernen, sondern auch Zusammenhänge zwischen den Fachbegriffen herstellen können.

TRENNtivity - ein Spiel zu Stoffeigenschaften und Trennverfahren

An dieser Stelle setzt das Spiel TRENNtivity an: Es bietet eine schülerzentrierte Möglichkeit zum produktiven Üben fachlicher und fachsprachlicher Kompetenzen im Themenbereich "Stoffgemische und Trennverfahren".

Das Spiel beinhaltet verschiedene Aktionskarten. Auf diesen Karten sind verschiedene Trennverfahren abgebildet. Außerdem ist angegeben, ob ein Trennverfahren gezeichnet, pantomimisch dargestellt oder erklärt werden soll. Zusätzlich sind auf jeder Karte verschiedene Hilfen angegeben. Auf den Aktionskarten zum Zeichnen sind stilisierte Zeichenelemente abgebildet, die die Schülerinnen und Schüler für ihre eigene Darstellung verwenden können. Außerdem werden wichtige Fachbegriffe definiert, die die Schülerinnen und Schüler im Zusammenhang mit dem Trennverfahren verwendet sollen und die ihnen eine zusätzliche Hilfestellung bieten. Auf den Karten zum Erklären werden alltagssprachlich geprägte Begriffe genannt, die die Schülerinnen und Schüler nicht für die Erklärung verwenden dürfen. Daneben stehen Vorschläge für alternative Fachbegriffe. Als Hilfestellung für die pantomimische Darstellung eines Trennvorgangs ist auf der entsprechenden Aktionskarte der Ablauf der Durchführung des jeweiligen Trennverfahrens abgebildet. 

Trennverfahren spielerisch darstellen

Jede einzelne Darstellungsart fördert besondere Kompetenzen. Bei der Darstellungsart "Pantomime" wird das Verständnis von Tätigkeitsabläufen zur Durchführung eines Trennverfahrens geübt. Beim "Zeichnen" üben Schülerinnen und Schüler die Übersetzung von Geräten der Chemie in feststehende Symbole - eine Fertigkeit, die sie zum Lesen und Anfertigen von Versuchsskizzen in ihrer gesamten weiteren Schullaufbahn benötigen. Und beim "Erklären" findet eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Fachwortschatz statt.

Bei allen drei Darstellungsarten üben Schülerinnen und Schüler die zentralen "Vokabeln", die korrekten Bezeichnungen der Trennverfahren, in ihrer Verbform.

Anregungen zum Einsatz des Spiels

Das Spiel eignet sich zum Einsatz für Übungsphasen in einer Unterrichtsreihe gedacht. Die Lehrkraft sollte vorher die verschiedenen Trennverfahren samt Fachwortschatz bereits mit den Schülerinnen und Schülern erareitet haben. Es ist jedoch auch einsetzbar zur Wiederholung und Festigung (z.B. am Ende des Halbjahres) oder als Material für Vertretungsstunden.

Das Spiel bietet zudem verschiedene Differenzierungsmöglichkeiten, z.B. durch gezielte Auswahl des Spielmaterials. Nicht zuletzt eignet sich das Spiel auch zur Integration und Förderung neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler, die noch über geringe sprachliche Fähigkeiten verfügen.

Material

Mehr zur Fachsprache zum Thema Stoffgemische und Trennverfahren finden Sie im Themenheft "Fachsprache".

Fakten zum Artikel
Unterricht Schuljahr 6-7
Fachnewsletter Chemie
NEU: Jeden Monat das Best-of für Ihren Chemie-Unterricht!

Jetzt kostenlos anmelden!


  • Unterrichtskonzepte und Inspiration
  • Mit Gratis-Leseprobe "Unterricht Chemie"
  • Kostenlos und jederzeit kündbar