Elona Gutschlag

Wer wühlt denn da?

Maulwurf, Wühlmaus, Garten,
Stolperfalle im Garten: die Erdhügel, Foto: © schulzie/stock.adobe.com

Elona Gutschlag

Maulwurf und Wühlmaus als Gartenwühler kennen und unterscheiden lernen

Mit meiner 5. Klasse behandle ich das Thema „Tiere in ihrem Lebensraum. Alle Schülerinnen und Schüler sind sehr motiviert und bringen viele eigene Erfahrungen mit in den Unterricht. So erzählen sie zum Beispiel von ihren Haus- und anderen Lieblingstieren. Anhand ihrer Beschreibungen erkenne ich, dass sie sehr tierlieb sind und dass sie sich gerne für Tiere einsetzen. Sie verbinden mit den Tieren immer etwas Wunderbares und Schönes. Selbst wenn manche Tiere ihnen Angst einflößen, so finden sie an jedem etwas Bewundernswertes.
In den kommenden drei Unterrichtsstunden möchte ich, dass meine Schülerinnen und Schüler sich mit einem Aspekt des Themas „Tiere befassen, das uns häufig im Alltag begegnet. Immer wieder stelle ich fest, dass manche Erwachsene sich als tierlieb und umweltbewusst bezeichnen, es am Ende aber dann nicht sind. Das ist vor allem der Fall, wenn es um den eigenen Garten oder die nähere Umgebung des Wohnhauses geht. Ein Beispiel sind die Erdhügel, die in vielen Gärten zu sehen sind, und in der Regel von Maulwürfen und Wühlmäusen verursacht werden. Ohne diese Erdhügel würden viele Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer diese Tiere vermutlich durchweg als flauschig und niedlich bezeichnen. Durch ihr Wühverhalten werden diese Gartenbewohner jedoch von vielen Menschen in erster Linie als eine Plage angesehen.
Mensch gegen Maulwurf
Erst vor Kurzem sah ich die ARD-Sendung „Der Maulwurfkrieg. Sie dokumentiert, wie ein Ehepaar mit verschiedenen Methoden versucht, die Maulwürfe aus ihrem Garten zu vertreiben. Die Sendung hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Obwohl viele der in der Sendung gezeigten Personen wissen, dass ihr Verhalten und ihre Maßnahmen nicht legal und vorbildlich sind, scheuen sie sich nicht davor, eine Fülle an Methoden auszuprobieren und den Zuschauerinnen und Zuschauern zu demonstrieren.
Längst sind diese Gartenwühler nicht nur wegen ihrer als unansehnlich empfundenen Erdhügel unbeliebt. Viele Hobbygärtnerinnen und -gärtner befürchten auch, dass die Anwesenheit der Tiere die Arbeit der inzwischen populären Mähroboter gefährden könnte. So nehmen auch die Tipps und Videos im Internet zur Vertreibung und Bekämpfung von Maulwürfen und Wühlmäusen immer mehr zu. Dieses Verhalten beeinflusst auch Jugendliche. Oft haben sie durch ihre Vorbilder in der Familie oder im Bekanntenkreis bereits eine vorgefasste Meinung zu diesen Gartenwühlern. In den folgenden drei Unterrichtsstunden möchte ich diesen Vorurteilen entgegenwirken und die Schülerinnen und Schüler dazu bewegen, sich kritisch mit dem Verhalten dieser Menschen auseinanderzusetzen.
Wer wühlt hier?
Als Aufhänger für diese Unterrichtseinheit dient eine fiktive Erzählung von einem Vater, der für die Oma der Familie einen Mähroboter kaufen möchte. Ähnliche Kaufüberlegungen finden sicherlich auch in den Familien einiger Schülerinnen und Schüler statt.
Zunächst starte ich mit dem Begriff „Plage. Dazu fällt den Schülerinnen und Schülern vermutlich auf Anhieb einiges ein. Ich erwarte aber auch, dass sie sehr unterschiedlicher Meinung sind, was in ihrem Alltag eine Plage ist. Was der eine als lästige Plage empfindet, ist für manche andere eine unwichtige und leicht zu vernachlässigende Randerscheinung. Deshalb frage ich die Schülerinnen und Schüler zuerst, was sie unter einer Plage im Garten verstehen (AB 1 ). Dabei berücksichtige ich, dass für einige Schülerinnen und Schüler der Begriff „Plage nicht geläufig sein könnte. Sie nennen als Plage zum Beispiel Schnecken, Wühlmäuse und Insekten. Sie bewerten danach, welche dieser von ihnen als Plage eingestuften Gartenbewohner ein Problem für den Mähroboter sein könnten. Dann zeige ich ihnen ein Bild von einem Garten mit Erdhügeln (Abb. 1 ). Ich erzähle ihnen, dass ich das Bild auf einem Gartenfest gemacht habe und dass ich über einen dieser Erdhügel gestolpert bin, was mich sehr...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Biologie!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Biologie und Biologie 5–10
  • Umfassendes Archiv mit über 400 didaktischen Beiträgen, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblättern, Grafiken, Filmen,  Aufgaben, praktischen Experimenten u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge mit Unterrichtseinheiten zu lehrplanrelevanten Themen

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 31 / 2020

Plagegeister des Menschen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-6
  • Thema: Zoologie
  • Autor/in: Elona Gutschlag