Bienensterben

Die Geschichte der Bienen

Das weltweit einsetzende Bienensterben und die damit drohende Nahrungsmittelkrise hat die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde zum Anlass genommen, einen Roman zu schreiben. Entstanden ist ein beeindruckendes Plädoyer zum Schutz der Bienen. Es führt zu Fragen wie: Warum sterben Bienen in Massen und welche Folgen hat das für die Menschheit?

Cover des Buches "Die Geschichte der Bienen."
Die Geschichte der Bienen. Cover: Verlagsgruppe Random House GmbH / Foto: Hans Benn, pixabay.com, CC0 Creative Commens

Drei Handlungsstränge – ein Leitmotiv

In ihrem Roman „Die Geschichte der Bienen“ verbindet Maja Lunde die Problematik des Bienensterbens mit drei persönlichen Schicksalen.Zunächst begegnet man der Mutter Tao im China der Zukunft 2098. Ihr Leben ist geprägt von der körperlich anstrengenden Arbeit als „menschliche Biene“ mit Pollen und Pinsel. Denn echte Bienen gibt es schon lange nicht mehr – in einem Teil von China ist dies bereits Realität. Ihre Sorge gilt der Zukunft ihres kleinen Sohnes, dem das gleiche Schicksal „blüht“ – Bestäuben von Blüten ab seinem achten Lebensjahr, ohne Aussicht auf Alternative. Bis ihm bei einem Ausflug mit seinen Eltern etwas Schreckliches widerfährt. Die zweite Handlung führt nach England ins Jahr 1852. Der Naturgelehrte William ist mit seinen Forschungen über die Bienen gescheitert, eine tiefe Depression macht ihn handlungsunfähig. Doch dann entwickelt er die Idee zum perfekten Bienenstock. Ohio, 2007. Hier kämpft der Imker George nicht nur gegen das plötzlich einsetzende Bienensterben in seinen Stöcken, sondern auch gegen die Zukunftspläne seines Sohnes, der Schriftsteller statt Imker werden will.

Familienroman mit gut recherchiertem Fachwissen

Obwohl das Buch wie ein fesselnder Familienroman geschrieben ist, enthält er fundiertes Fachwissen über Bienen und Imkerei. Wissenschaftlich begleitet wurde es von Zoologen und Imkereiverbänden. Die Lektüre führt deutlich vor Augen, wie wichtig Bienen für unser tägliches (Über-)Leben sind – die drohende schwere Nahrungsmittelkrise durch das Bienensterben schwingt in allen Erzählsträngen mit.

Zeitschrift
Biologie 5–10 Nr. 18/2017 Nutztier Honigbiene live

Schülerinnen und Schüler lassen sich für Bienen interessieren und vielleicht sogar begeistern. Im Materialteil des Heftes finden Sie deshalb eine ganze Experimentierwerkstatt, die vielfältige Anregungen gibt.

39,40 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen

Roman lesen – für ein ökologisch reines Gewissen?

Mit dem Lesen des Romans, der das erste von geplanten vier Büchern zum Thema Umwelt, dem sog. „Klima-Quartett“, ist, ändert sich die eigene Einstellung zumindest vorübergehend: Bienen zu retten, ist wichtig! Es gibt derzeit einen Trend zum privaten Imkern oder zum „Urban Beekeeping“, Bienenhaltung in Großstädten. Ein guter Trend. Aber: Wie nachhaltig ist er? Biologielehrkräfte haben da einen weitaus größeren Spielraum in puncto Nachhaltigkeit.

Bienen für den Unterricht wieder entdecken

Erst Anfang der Woche hat ein Discounter in Zusammenarbeit mit dem NABU seine Kunden mit der Aktion „Stummer Frühling“ überrascht: Die Mitarbeiter haben sämtliche Produkte aus den Regalen geräumt, die es ohne Bienen nicht gäbe - das sind rund 60 Prozent der Artikel. Obwohl Bienen und ihre ökologische Bedeutung durch Aktionen wie diese fast täglich in den Medien präsent sind, ist das Thema „Bienen“, früher Standardthema in der Unterstufe, aus den Kerncurricula der meisten Bundesländer verschwunden. Eine Entwicklung, die man kritisch hinterfragen muss. „Mal wieder was über Bienen“ im Unterricht zu machen – eine Idee, die beim Lesen des Buches von Maja Lunde auf alle Fälle entsteht.

Materialien für den Biologieunterricht

Schülerinnen und Schüler für das Thema „Bienenschutz“ zu sensibilisieren, ist nachhaltig und zukunftsweisend. Thematische Anknüpfungspunkte finden sich bei „Insekten“, „Ernährung“ oder „Ökosysteme in Großräumen“. Handlungsorientierte Unterrichtsvorschläge zum Thema mit vielen Untersuchungen finden Sie in der „Experimentierwerkstatt Bienen“ im Heft „Nutztier Honigbiene“ von Biologie 5-10. Fachlich fundiertes Hintergrundwissen und umfassende Unterrichtsbeispiele bietet die CD von Unterricht Biologie „Honigbiene, Hummel und Wespen“.


Maja Lunde: „Die Geschichte der Bienen“. Gebunden mit Schutzumschlag, aus dem Norwegischem von Ursel Allenstein. München: Verlagsgruppe Random House GmbH, 2017, 509 Seiten, ISBN 978-3-442-75684-1, € 20,00 [D]

Fakten zum Artikel
Fachwissen Schuljahr 5-13