Karl-Martin Ricker

Das Gruselkabinett der Krabbeltiere

Zecke, Holzbock, Plagegeist, Ungeziefer
Die weibliche Zecke vor (links) und nach (rechts) dem Blutsaugen, Foto: © Jürgen Kottmann/stock.adobe.com

Karl-Martin Ricker

Milben, Zecken, Flöhe, Läuse und Bettwanzen differenziert erforschen und präsentieren

Es juckt im Gesicht, in den Haaren und am Körper. Ständig fahre ich mir mit den Händen durchs Haar und streiche über meine Wangen. Es macht mich ganz verrückt. Dabei lese ich lediglich etwas über Läuse, Flöhe, Milben, Wanzen und Zecken, um zu diesen Plagegeistern des Menschen Unterrichtsideen zu entwickeln.
Zum Glück bin ich bisher in meinem Leben weitgehend von diesen ungeliebten Tierchen verschont geblieben. Lediglich Zecken entdecke ich manchmal nach einem Waldspaziergang an meinen Beinen. Wenn man sie rechtzeitig bemerkt, lassen sie sich schnell und leicht entfernen. Auch einige Flöhe unserer Hühner haben sich schon an meine Beine verirrt. Die rötlichen Flecken und der Juckreiz oberhalb der Socken waren schon nach wenigen Tagen verschwunden. Hühnerflöhe bleiben lieber bei ihrem Wirt, dem Geflügel. An das Leben im Gefieder sind sie angepasst.
Ein spannendes Thema formulieren
In dieser Unterrichtseinheit geht es jedoch vor allem um die Plagegeister unter den Insekten und Spinnentieren, die sich im Laufe der Evolution an den Menschen und seine Lebensweise angepasst haben. Das Themenfeld „Wirbellose findet man in vielen Lehrplänen. Zu Recht, denn die Artenfülle der Invertebraten, vor allem der Insekten, Krebs- und Spinnentiere (Gliederfüßer bzw. Arthropoden), ist um ein Vielfaches größer als die der Wirbeltiere. Viele Arten sind vermutlich noch nicht einmal entdeckt. Denn häufig führen solche Wirbellosen ein Leben im Verborgenen, schließlich müssen sie sich vor ihren Fressfeinden, wie den Vögeln und anderen Tieren, schützen.
Die Ankündigung, Wirbellose seien das nächste Unterrichtsthema, wird keine Begeisterung bei den Jugendlichen auslösen: „Wie langweilig ist das denn?! Es ist aber alles andere als langweilig! Begeben wir uns auf eine Art Forschungsreise in die Welt der Insekten, Krebs- und Spinnentiere, so entdecken wir unendlich viele faszinierende Fähigkeiten und Verhaltensweisen. Wie kann ich nun das Interesse der Jugendlichen wecken, die bisher fast nichts darüber wissen? Zunächst beginne ich mit einem spannenden Titel: „Das Gruselkabinett der Krabbeltiere. Mit Sicherheit reagieren die Schülerinnen und Schüler darauf, indem sie von unangenehmen Erlebnissen mit Spinnen, Mücken, Schnaken erzählen. Angst, Abscheu und Ekel sind dabei nicht selten mit dem anregenden Reiz des Gruselns verbunden. Aus sicherem Abstand können wir uns der vermeintlichen Gefahr stellen und uns mit ihr auseinandersetzen. Auf dieses Bedürfnis setze ich mit dieser Unterrichtseinheit.
Wahlpflichtaufgaben anbieten
Meines Erachtens ist hierbei wichtig, dass die Jugendlichen selbst entscheiden können, worauf sie sich einlassen wollen. Deshalb habe ich kleine Karten für die Recherchearbeit über Läuse, Flöhe, Wanzen, Zecken und Milben vorbereitet (AB 1 ). Die sechs Themen möchte ich auf Zweier- und Dreiergruppen verteilen. Manche Themen werden von zwei Gruppen gewählt. Das ist in Ordnung. Mir ist vor allem wichtig, dass alle Themen vergeben werden.
Im Internet findet man viele Informationen über diese Plagegeister des Menschen. Ich habe einige Webseiten ausgewählt, die ich für seriös halte. Leider lässt es sich heute kaum noch vermeiden, dass bei den meisten Webseiten für einige Sekunden Werbung vorgeschaltet ist. Die angegebenen QR-Codes können die Schülerinnen und Schüler leicht per Kamerafunktion oder per QR-Code-Reader-App öffnen.
Die Informationen im Internet sind häufig sehr sachlich und nüchtern. Das Faszinosum bleibt dabei ein wenig auf der Strecke. Die Recherche sollte sich deshalb nicht auf diese Quellen beschränken.
Gestaltet sich eine Inernetrecherche mit der Klasse generell schwierig oder gibt es in den Räumen häufig Probleme mit der Internetverbindung, kann die Lehrkraft die Informationen zu den Tieren auch zum Beispiel über Karteikarten, wie im Beitrag Ungeliebte Hausgenossen, ausgeben....

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Biologie!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Biologie und Biologie 5–10
  • Umfassendes Archiv mit über 400 didaktischen Beiträgen, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblättern, Grafiken, Filmen,  Aufgaben, praktischen Experimenten u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge mit Unterrichtseinheiten zu lehrplanrelevanten Themen

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 31 / 2020

Plagegeister des Menschen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 7-8
  • Thema: Zoologie
  • Autor/in: Karl-Martin Ricker