Michael Hänsel

Unentdeckte Toxoplasmose

Toxoplasmose, Schwangere, Katzen, Parasit
Lebenszyklus von Toxoplasma gondii, Grafik: © Pharmawicki.ch, verändert

Michael Hänsel

Toxoplasma gondii trotz stiller Ausbreitung als Risiko für ungeborene Kinder erkennen

9. Klasse, Biologieunterricht zum Thema Infektionskrankheiten: „Meine Schwester ist schwanger. Warum darf sie jetzt keine Rohmilchprodukte essen?, fragt mich am Ende der Stunde eine Schülerin. Ich weise knapp auf mögliche Krankheitserreger und die Gefahr für den Embryo hin. Dies scheint ihren Wissensdurst nur bedingt zu befriedigen. Warum also nicht einmal die weniger bekannte, aber für schwangere Frauen bedeutsame Krankheit Toxoplasmose im Unterricht behandeln? Das wäre auch ein guter Übergang zum nachfolgenden Themengebiet Sexualkunde.
Annäherung an Toxoplasmose
In den letzten Stunden haben wir verschiedene Erkrankungen durch Bakterien, Viren und Einzeller bearbeitet. Den Einstieg haben wir je mit einem Fallbeispiel begonnen, aus dem die Lernenden erste Informationen zur jeweiligen Krankheit entnehmen konnten. Erst dann gingen wir auf die biologischen Hintergründe der Krankheit ein und klärten die Heilungsmöglichkeiten. Auch für Toxoplasmose wähle ich diesen Weg. Ich beginne mit einem stummen Impuls an der Tafel:
„Ein junges Ehepaar sitzt gemeinsam am Tisch und isst Abendbrot mit französischem Käse vom Markt für die Frau könnte das zu einem Problem werden!
Die Lernenden schauen mich fragend an. Ich warte ab, bis sich erste Jugendliche melden und Vermutungen äußern. Recht schnell sind sie sich einig, dass es sich um eine typische Frauenkrankheit handeln muss, die Männer nicht infiziert. Vereinzelt kommt die Frage auf, wie ein Krankheitserreger denn den Geschlechtsunterschied feststellen soll. Ich halte mich zurück und notiere einzelne Stichworte der Lerngruppe an der Tafel. Als die Mitteilungen abnehmen, verteile ich das AB 1 mit einem Erfahrungsbericht einer ehemals schwangeren Frau. Ich weise darauf hin, dass es sich bei der Krankheit um Toxoplasmose (Info) handelt. Die Lerngruppe erhält 20 Minuten Zeit, um den Text zu lesen und die Aufgaben in Partnerarbeit zu bearbeiten. Ziel dieser ersten Phase ist es, neues Wissen aufzubauen, Vorwissen zu aktivieren und im Idealfall beides miteinander zu verknüpfen. Im Text befinden sich viele Hinweise zu den Lösungen, die aber nur durch Vorwissen über die Funktion des Immunsystems und Infektionswege weiterhelfen. Am Lautstärkepegel erkenne ich, dass wir nun die Aufgaben zum Text besprechen können. Es melden sich viele Schülerinnen und Schüler, um ihre Lösungen vorzustellen. Nach dem Zufallsprinzip bestimme ich einen ersten Berichterstatter, anschließend erhalten weitere Lernende durch eine Meldekette das Wort. „Die Krankheit wurde durch Antikörper im Blut nachgewiesen, beginnt der Schüler „Die müssen sich als Immunantwort gebildet haben. Ich notiere „Antiköper im Blut und „Immunantwort an der Tafel, zeige dann aber, dass ich mit der Lösung noch nicht zufrieden bin. Der Schüler versucht es weiter, gibt später dann das Rederecht an eine Schülerin ab. Sie beschreibt die spezifische Immunantwort und leitet dazu über, wie Antikörper gebildet werden. Auch hier notiere ich die wesentlichen Stichworte, wie „B-Zellen, „Plasmazellen, an der Tafel. So füllt sie sich mit diversen Fachbegriffen, wobei mich die Klasse zeitweilig auch auffordert, Worte an anderer Stelle zu notieren und Verbindungspfeile zu zeichnen. Mit der Zeit entwickelt sich eine gute Übersicht, aus der sich die Musterlösung ergibt. Früher habe ich an dieser Stelle den Sachstand zusammengefasst, heute fordere ich die Lerngruppe dazu auf. Da sich mehrere Schülerinnen und Schüler melden, würfle ich die zuständige Person, die mithilfe des Tafelbildes den Sachstand zu Aufgabe 1 zusammenfasst. Anschließend gebe ich zehn Minuten Zeit, um den Tafelanschrieb in das eigene Bioheft zu übernehmen.
„Wie kommt der Erreger aber in die Körper des Menschen?, ist meine Anschluss-frage. Ich lasse die Meldekette erneut aufleben. Innerhalb weniger Minuten stellen die Lernenden fest, dass es durch mit ...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 31 / 2020

Plagegeister des Menschen

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 9-10