Karl-Martin Ricker

Reallabor Wald

Ausschnitt Wald
Den Wald mit allen Sinnen wahrnehmen., Foto: © Robert Leßmann/stock.adobe.com

Karl-Martin Ricker

Ein ökologisches Waldgutachten erstellen

Ein ausgedehnter Waldspaziergang kann sehr erholsam sein. Wir atmen frische Luft und nehmen die Düfte der Pflanzen und des Waldbodens wahr. Das mehr oder wenige leise Rauschen des Waldes wirkt beruhigend. Aufmerksam lauschen wir dem Zwitschern der Vögel, dem Hämmern des Spechts und den unterschiedlichen Geräuschen der anderen Bewohner dieses vielfältigen Lebensraums.
Der Wald regt alle unsere Sinne an. Das tut gut! Denken wir an den Wald, so sind damit meistens positive Erinnerungen und Emotionen verknüpft. Der Wald kann jedoch auch als ein bedrohlicher Ort empfunden werden. Wir könnten uns darin verlaufen. Überall könnten Gefahren auf uns lauern. Solche Stimmungsbilder begegnen uns zum Beispiel in manchen Märchen.
Umfang der Unterrichtseinheit
Die im Folgenden dargestellte Unterrichtseinheit ist recht zeitintensiv. In unserem NaWi-Unterricht stehen uns vier Stunden pro Woche zur Verfügung. Das Projekt lässt sich aber auch mit einer Beschränkung auf Kernaufgaben in kürzerer Zeit durchführen. Besonders gut eignet sich diese Unterrichtseinheit für eine Projektwoche, in der das selbstständige Forschen und Lernen der Schülerinnen und Schüler großgeschrieben wird.
Walderfahrungen
Zum Einstieg in das Themenfeld „Ökologie des Waldes möchte ich, dass sich die Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen, Stimmungen und Vorstellungen vom Wald untereinander austauschen. Ich bitte sie, für eine zweiminütige Fantasie-reise die Augen zu schließen und sich einen Wald vorzustellen. Mit wenigen Worten rege ich an, sich die Bäume, das Licht, die Geräusche und die Düfte des Waldes vorzustellen (Abb. 1 ). Diese Einstimmung reicht aus, um angeregte Gespräche unter den Jugendlichen zu initiieren. Manche Personen können hingegen kaum auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Auch das kann als Anlass genommen werden, sich diesen wenig bekannten Lebensraum zu erschließen.
Ich beende die Gespräche in den Tischgruppen, indem ich darum bitte, mir einige wichtige Aspekte ihres Austausches zu erzählen. Meistens wird dann von Kindheits- oder Urlaubserlebnissen berichtet. Für viele Jugendliche spielt der Wald als Erholungsraum und als Lebensraum für Tiere eine wichtige Rolle. Ich achte darauf, dass sich die Lernenden im Gespräch vertieft mit der Bedeutung des Waldes für uns Menschen, für die Natur und auch für die Wirtschaft auseinandersetzen.
Bei der Auflistung der Arten, die das Ökosystem Wald bilden, stelle ich meistens fest, dass die Artenkenntnisse unter den Schülerinnen und Schülern sehr dürftig sind. Das möchte ich unter anderem mit dieser Unterrichtseinheit ändern.
Didaktische Zielsetzung
In unseren Biologiebüchern sind die wichtigsten Fakten sowie die ökologischen Zusammenhänge und Wechselwirkungen anschaulich dargestellt. Grundlegende Begriffe der Ökologie werden eingeführt und im Kontext erklärt. Vertiefende Informationen kann man zudem sehr leicht im Internet und in Filmen über das Ökosystem Wald finden. Das ist gut so. Aber reicht das aus, um ein wirkliches Verständnis und Verantwortungsbewusstsein für diesen schützenswerten und zugleich bedrohten Lebensraum zu entwickeln? Ich denke, dass dafür die unmittelbare Begegnung wichtig ist. Diese soll bei unserer Unterrichtseinheit „Reallabor Wald im Mittelpunkt stehen.
Natürlich ist es wichtig, dass die Lernenden Grundbegriffe der Ökologie, wie Ökosystem, Habitat, Biozönose, Nahrungsnetz und Nahrungspyramide kennenlernen. Nach meiner Erfahrung gelingt das am besten, wenn sich die Lernenden ihre Bedeutung im realen Zusammenhang selbst erschließen, anstatt einen Text im Biologiebuch zu lesen. Deshalb starte ich in die Unterrichtseinheit mit einer komplexen Aufgabe. Die gesamte Klasse soll ein ökologisches Gutachten über einen kleinen Wald in der Nähe unserer Schule erstellen. „Wie soll das denn gehen? Ich habe doch gar keine Ahnung!, protestieren ein paar Schüler. Andere aber erinnern sich an ähnliche...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 30 / 2020

Wald erleben

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10
  • Thema: Ökologie
  • Autor/in: Karl-Martin Ricker