Karl-Martin Ricker

Zum Mond, zum Mars, zur ISS!

Raumfahrt, Voraussetzungen, Sketchnotes
Sketchnotes einer Schülerin zum Thema "Raumfahrt"., Foto: K-M. Ricker

Karl-Martin Ricker

Motivierende Methoden zur kognitiven Aktivierung

Am 21. Dezember 1968 um 7.51 Uhr (Ortszeit) startete die Mission Apollo 8 vom Kennedy Space Center in Florida zum ersten bemannten Raumflug zum Mond. Drei Tage später, an Heiligabend, erreichte die Rakete die Umlaufbahn des Mondes. Die Astronauten Frank Borman, William Anders und James Lovell waren die ersten Menschen, welche die Rückseite des Mondes sahen. Ich erinnere mich noch daran, dass ich damals mit der ganzen Familie vor dem Schwarz-Weiß-Fernseher saß und das außergewöhnliche Ereignis miterlebte. Besonders eindrucksvoll war die Situation, als die drei Astronauten zu den Bildern der aufgehenden Erde die biblische Schöpfungsgeschichte verlasen.
Im Dezember 2018 ist das bereits 50 Jahre her. Alexander Gerst umkreist gerade mit der ISS die Erde und die Nachrichtensprecher im Fernsehen und sogar eine Schülergruppe können sich mit ihm live unterhalten. Inzwischen gibt es sogar Pläne, irgendwann auch eine bemannte Rakete zum Mars zu schicken.
Warum nicht mal "Raumfahrt"?
Am 19. Dezember findet die letzte NaWi-Stunde vor den Weihnachtsferien statt. Ich halte nichts davon, in den Stunden vor den Ferien irgendwelche Filme zu zeigen. Lieber wähle ich dafür besondere Themen aus, für die wir sonst kaum Zeit haben. Das Thema „Raumfahrt kommt in unserem Lehrplan nicht vor, obwohl es sehr interessant und spannend ist. Bisher habe ich mich allerdings wenig damit beschäftigt. Gerade deshalb fallen mir viele Fragen ein, die ich noch nicht beantworten kann: Lässt sich zum Beispiel die Flugbahn einer Rakete im Weltall verändern? Wie wird eine Landefähre zum Mond geschickt und anschließend wieder an der Rakete angedockt? Was essen die Astronauten während ihres monatelangen Aufenthalts auf der ISS? Wie werden sie dort mit Luft versorgt?
Meinen Zehntklässlern fallen sicherlich ähnliche Fragen ein. Aber ist Raumfahrt als Unterrichtsthema geeignet, wenn ich, als Lehrkraft, die meisten Fragen selbst nicht beantworten kann? Ich könnte einen Raumfahrt-Experten in die Schule einladen. Aber so ein Experte lässt sich auch nicht schnell aus dem Hut zaubern. Also forsche ich selbst ein paar Stunden darüber im Internet. Das Informationsangebot ist riesig. Zu fast all meinen Fragen finde ich Antworten. Sogar Farbfilme der Apollo-Flüge von 1968 und 1969 gibt es [Abb. 1 ]. Besonders aufschlussreich ist die Fernsehsendung „Abenteuer Raumfahrt: Wie Apollo 8 die Welt veränderte aus der Reihe „Quarks & Co. Die könnten wir natürlich gemeinsam anschauen, richtig interessant wird es aber erst, wenn die Lernenden zum Denken angeregt werden und kreativ werden können. Mit einer offenen Aufgabenstellung und einer für sie neuen Präsentationsmethode könnte das gelingen.
Forschungsauftrag Raumfahrt
Für die Doppelstunde vor Weihnachten habe ich einen großen NaWi-Raum mit zahlreichen PCs gebucht. Vor den fünf Tischgruppen arrangiere ich einen Stuhlkreis. Den Ablauf der Stunde habe ich in Form einer PowerPoint-Präsentation [Download] vorbereitet.
Die Begrüßung und die Vorstellung des Programms überlasse ich heute, wie so oft, einer Schülerin oder einem Schüler. Zum heutigen Thema stellt Anika die Forschungsfrage vor: „Wie kommt man zum Mond, zum Mars oder zur ISS? Daraufhin erkläre ich kurz die Regeln: „Da ich selbst nur einen Recherche-Vorsprung von etwa vier Stunden habe, übernehme ich heute nur die Moderation des Ablaufs und die Gesprächsleitung. Ich möchte erreichen, dass alle Schülerinnen und Schüler aktiv mitarbeiten und sich auch mündlich beteiligen. Heute geht es nicht darum, bereits vorhandenes Wissen wiederzugeben, sondern Fragen zu stellen, Hypothesen zu entwickeln und arbeitsteilig nach Informationen zu suchen, um diese dann im Plenum zu präsentieren. Am Ende könnt ihr alle die Forschungsfrage gemeinsam auf vielfältige Weise beantworten. Ich bin sehr gespannt!
Vielfältige Interessengruppen
Ich leite kurz in das Thema ein, in dem ich von den...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Biologie!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Unterricht Biologie und Biologie 5–10
  • Umfassendes Archiv mit über 400 didaktischen Beiträgen, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblättern, Grafiken, Filmen,  Aufgaben, praktischen Experimenten u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge mit Unterrichtseinheiten zu lehrplanrelevanten Themen

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 27 / 2019

Potenzial von Aufgaben

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 9-10