Michael Hänsel

Mosaikvortrag, Memo und Stille Post

Nomenklatur der Alkane
© Andrey_Popov/shutterstok.com

Michael Hänsel

Methoden zur Festigung von Fachwissen

Lernprozesse benötigen Übungsphasen! Dies gilt insbesondere für Unterrichtsfächer wie Chemie, die nur mit wenigen Schulstunden pro Woche unterrichtet werden. Die Strategie bestand in der Vergangenheit darin, das Üben in die Hausaufgaben zu verlagern. Dieses Vorgehen hatte aber nicht immer einen nachhaltigen Erfolg, weshalb eine Gruppe von Lehrkräften aus dem Sinus-Team Ruhrgebiet sich auf die Suche nach Aufgaben machte, mit denen unter wenig Zeitaufwand lernwirksam geübt werden kann. Die hier vorgestellten Beispiele zeigen einen Weg auf, wie Schülerinnen und Schüler erfahren und reflektieren können, auf welchen Wegen sie am besten lernen. Dabei entwickeln sie ihre Übekompetenz. Mit überlegt eingesetzten Übungsphasen verändert man Lernstrukturen so, dass Schülerinnen und Schüler ihre Selbstständigkeit und soziale Selbstwirksamkeit intensiv und positiv wahrnehmen und gestalten können.
Es gibt zahlreiche Übungsformen, die bereits seit langem bekannt sind und lediglich durch kleine Modifikationen in intelligente Übungen im Sinne von Hilbert Meyer transformiert werden können. Vorgestellt werden in diesem Artikel Beispiele für „intelligente Übungsformen zu den Themen „Abwasserreinigung und „Nomenklatur der Alkane.
Neben den drei vorgestellten Übungen wurden von der Sinus-Arbeitsgruppe (s.o.) weitere Übungen in intelligente Übungsformen umgewandelt. Weitere Beispiele stehen unter http://www.mhaensel.de/nw_unterricht/intelligentes_ueben/intelligentes_ueben.html zum Download zur Verfügung.
Beispiel 1: Mit „stiller Post Nomenklatur üben
Für die Bezeichnung von Molekülen gibt es in der Chemie klare Vorgaben, die im Unterricht gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet werden. Damit sich diese aber festigen, ist ein regelmäßiges Üben notwendig. Eine dafür geeignete Übungsform ist die „Stille Post.
Das Kinderspiel „Stille Post kennt jeder sicherlich aus seiner eigenen Kindheit. Für den Unterricht aufbereitet, stellt das Verfahren der Stillen Post eine hochgradig für das Üben geeignete Methode dar: Einzelne Fachbegriffe gilt es in einer Vierergruppe in unterschiedliche fachlich korrekte Darstellungsformen ohne jegliche mündliche Kommunikation umzuwandeln. Dazu erhält der erste Lernende einen Stoffnamen oder eine chemische Formel, z.B. H2O, gezeigt. Er überführt diese Darstellungsform dann in eine zeichnerische Darstellungsform (Strukturformel) und gibt das Blatt an den zweiten Lernenden weiter (s. Abb.1 ). Der zweite Lernende bekommt nur die Zeichnung zu sehen und erstellt seinerseits einen kurzen beschreibenden Text zu der grafischen Darstellung. Der dritte Lernende erhält den Text und baut zu diesem mit Hilfe eines Molekülbaukastens das entsprechende Molekülmodell. Der letzte der Gruppe erhält das Molekülmodell und soll den dazu gehörenden Stoffnamen oder den Fachbegriff nennen. Nun wird geprüft, ob dieser Begriff mit dem vom Anfang übereinstimmt. Weicht der als Ergebnis genannte Fachbegriff vom anfangs genannten Begriff ab, so muss die Gruppe den Fehler innerhalb der Schülerrunde auffinden und entsprechend korrigieren. Ansonsten kann die nächste Stoffbezeichnung (oder chemische Formel) durchgespielt werden, wobei jeweils eine andere Person anfängt.
In der zweiten Runde beginnt die Person, die im Uhrzeigersinn eine Position weiter sitzt. Bei insgesamt vier verschiedenen Begriffen muss dann jeder Schüler und jede Schülerin eine Zeichnung, einen kurzen beschreibenden Text und ein Modell erstellen sowie einen Fachbegriff anhand eines Modells ableiten (vgl.Tab.1 ).
Soll die Nomenklatur bei Ionenverbindungen mit der „Stillen Post geübt werden, so werden anstatt eines Molekülbaukastens Ionenkarten verwendet. Diese werden in ausreichender Anzahl auf dem Tisch ausgelegt. Folglich ist die Methode „Stille Post in allen Jahrgangsstufen einsetzbar.
Um einen synchronen Ablauf zu bekommen, muss die Methode mehrmals geübt werden....

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Chemie Nr. 167 / 2018

Intelligentes Üben

Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 5-12