Methode

Ein Mystery selbst erstellen? Die 10 besten Tipps!

Weil Herr Schuster bei Schnee nicht ausrutschen will, sterben seine Pflanzen ab. Das Biologie-Mystery ist eine besondere Rätselform, die viele verschiedene Lösungswege bietet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst ein kreatives Mystery für Ihre Schülerinnen und Schüler gestalten können. Los geht´s.

Alltagsthemen für ein Biologie-Mystery nutzen.
Ein Biologie-Mystery: Ist Schnee fegen besser für die Pflanzen? Foto: Stadtbetrieb; pixabay.com; C00 Creative Commens

Ein Biologie-Mystery lässt sich in viele verschiedene Lern- und Arbeitsprozesse integrieren: in einer Projektarbeit, als Teil einer Präsentation, als praktische Lernaufgabe oder zum Lehren von inhatlichen Zusammenhängen. Wird ein Biologie-Mystery von den Schülerinnen und Schülerin selbst erstellt, erarbeiten sie sich vertieftes Wissen zu verschiedenen Inhalten eines biologischen Themas, die sie in Zusammenhang bringen müssen.

Eigenschaften von einem guten Biologie-Mystery 

Ein Biologie-Mystery ...

  • weckt die Motivation und die Neugier im Bearbeitungs und Lernprozess.
  • wirft Fragen und Vermutungen auf. 
  • enhält viele verschiedene Vernetzungen zwischen den Fachinformationen. 
  • ist  innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens und über verschiedene Wege lösbar. 

10 Tipps zur Erstellung von einen Biologie-Mystery

Ein Biologie-Mystery setzt sich zusammen aus verschiedenen Elementen zusammen. Das sind:

  1. Ein inhaltlich-einleitender Aufhänger, der zur Leitfrage bzw. -aussage führt. 
  2. Eine scheinbar widersprüchliche, paradoxe Leitfrage bzw. -aussage.
  3. Maximal 30 Informationskarten mit kurzen Textaussagen und ggf. Grafiken, Bildern die mehrere Lösungswege ermöglichen.
  4. Neben notwendigen Informationskarten können auch Karten mit nebensächlichen oder irrelevanten Informationen erstellt und untergemischt werden.

Fachnewsletter Biologie

  • Fertige Unterrichtseinheiten
  • Methoden für die Praxis
  • Didaktisches Hintergrundwissen
  • Kostenlos - jederzeit kündbar

Ein Biologie-Mystery können Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler selbst erstellen. Dabei sollten Sie folgende Punkte beachten. Das sind:

  1. Führen Sie mithilfe des Schulbuchs, von Fachbüchern und des Internets schriftlich alle wichtigen Informationen zum Verstehen eines Inhaltes aus. Beispiel: Wassertransport in Blütenpflanzen.
  2. Fassen Sie die zur Erklärung eines Fachinhaltes notwendigen Zusammenhänge in einer Concept Map zusammen.  
  3. Verknüpfen Sie den Fachinhalt mit der Alltagswelt. 
  4. Verpacken Sie den Bezug zur Alltagswelt in eine Geschichte, die ein Problem aufwirft, welches mittels des Fachinhaltes lösbar ist. Meistens sind konkret benannte Personen Teil der Geschichte, die im Mystery immer wieder auftauchen. Beispiel: Herr Schuster gießt die Pflanzen in seinem Vorgarten regelmäßig und trotzdem sterben sie ab. Dies liegt daran, dass er auf dem Fußweg der durch den Vorgarten führt in den letzten Wintern regelmäßig Salz gestreut hat. Nun ist der Salzgehalt im Boden so hoch, dass die Wasseraufnahme der Pflanzen, die normalerweise im ersten Schritt osmotisch erfolgt, gestört ist. 
  5. Überlegen Sie sich eine Leitfrage bzw. -aussage, die, wenn möglich, einen Widerspruch aufzeigt. Beispiel: Weil Herr Schuster bei Schnee nicht ausrutschen will, sterben seine Pflanzen ab.
  6. Stellen Sie alle Informationen und die Leitfrage bzw. -aussage auf Karten dar. 

Entdecken Sie auch:

Neue Mysterys für Lernende der Sekundarstufe II

Biologische Rätsel

Fakten zum Artikel
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13
Friedrich+ Biologie Logo

Ihr kostenloser 30-Tage-Pass für alle -Artikel + 5 Downloads:

Anmelden

Fachnewsletter Biologie
Jetzt Newsletter bestellen.

  • Fertige Unterrichtseinheiten
  • Methoden für die Praxis
  • Didaktisches Hintergrundwissen
  • Kostenlos - jederzeit kündbar