Heike Nickel und Christina Schweighoffer

Chemie mit allen Sinnen

Sprachsensible Materialien, Bildkarten
Experimentierschritte, die in Text umgesetzt werden sollten, © Heike Nickel und Christina Schweighoffer

Heike Nickel und Christina Schweighoffer

Sprachsensibel unterrichten ein Erfahrungsbericht

Sprachsensibel unterrichten, nein, nicht schon wieder was Neues, das mit zusätzlicher Arbeit verbunden ist. „Ich bin doch kein Deutschlehrer, denken sicher viele, die mit dem Thema konfrontiert werden. Im Folgenden wird beschrieben, wie man schon mit geringem Aufwand einiges erreichen kann. Die Vorschläge sollen Mut machen, es zu versuchen und erheben nicht den Anspruch auf Perfektion.
Wie es dazu kam
Wir, die Fachschaft Chemie eines Gymnasiums, stellten fest, dass die Geflüchteten an unserer Schule an dem Fach Chemie interessiert sind, sich aber im Unterricht nicht beteiligen. Als Grund gaben sie an, dass es ihnen zu schnell gehe und sie Angst vor falschen Antworten hätten. So beschlossen wir, eine Chemie-AG für Geflüchtete anzubieten und stellten zwei bis drei Geflüchteten einen deutschen Muttersprachler aus einer neunten oder zehnten Klasse als Betreuer zur Seite. Die Geflüchteten waren zum Teil älter, aber aufgrund ihres Wissenstandes auch in diesen Klassenstufen untergebracht. Als Motto für die AG wählten wir „Chemie mit allen Sinnen. Die Chemie-fachschaft teilte sich auf und jeweils eine Lehrkraft übernahm zu einem biologischen Sinn (Seh-, Geruchs-, Geschmacks-, Tast- sowie Hörsinn) vier Nachmittagseinheiten, die sie mit chemischen Inhalten füllte.
Die Umsetzung
Bei der Einheit zum Geschmacksinn führten wir z.B. Versuche zu den Geschmacksqualitäten „süß, „sauer und „salzig durch. Zunächst wurden mitgebrachte Lebensmittel nach ihren Geschmackqualitäten sortiert und so die Begriffe eingeübt. Die Benennung wurde durch das Zuordnen in einer Learningapp (https://learningapps.org/view4575083) auf dem eigenen Handy wiederholt. Bei der Erstellung der App wurden im Sinne der Sprachsensibilität die Artikel mit dazugeschrieben. Anschließend wurden zu den einzelnen Geschmacksqualitäten Wortfelder und zu jedem Begriff eine Mindmap erstellt (Abb.1 ). Da waren besonders die Schülerinnen und Schüler mit der Muttersprache Deutsch gefordert. Die Begriffe und Redewendungen wurden dann erläutert, geclustert und alle mit der Chemie zusammenhängenden Begriffe gekennzeichnet.
Da das Experimentieren in der AG im Vordergrund stehen sollte, wurde bei der Einheit unter anderem das Thema „sauer vertieft. Hier wurden die mitgebrachten Lebensmittel z.B. auf ihren Säuregehalt hin untersucht, zunächst nur über den pH-Wert, anschließend über eine Titration.
Umgestaltung bestehender Arbeitsblätter
Wir überlegten uns unter Mithilfe von Frau Prof. Tanja Tajmel, wie man herkömmliche Arbeitsblätter in sprachsensible Arbeitsblätter umgestalten müsste. Den einleitenden Text veränderten wir dahingehend, dass wir einen Lückentext erstellten (Arbeitsblatt1A ), in den die gebeugten Verben eingesetzt werden mussten. Binnendifferenziertes Arbeiten (z.B. indem man nicht vorgibt, welches Verb in welche Lücke muss oder gar keine Verben angibt) eignet sich hier ebenso wie die Methode „Wortgeländer.
Anschließend wurde eine Versuchsanleitung in Bildern (Abb.2 ) zusammen mit einer Wortliste herausgegeben (Arbeitsblatt1B ). Mit Hilfe der Wortliste sollten die abgebildeten Geräte beschriftet und eine Versuchsanleitung erstellt werden. Für die Geräte wurden zusätzlich Bildkärtchen mit Erklärungen angefertigt (Abb.3a,b, ), die die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf benutzen konnten. Die Erklärungen wurden nach dem immer gleichen Schema erstellt, um den Geflüchteten das Verstehen zu erleichtern. Auf Nominalisierungen wurde weitgehend verzichtet. Für die handyaffine Schülerinnen und Schüler könnte eine Learningapp dazu erstellt werden.
Auf den Arbeitsblättern wurden die Arbeitsaufträge fett gedruckt, sodass trennbare Verben (z.B. durchführen führen durch, auswerten werten aus) schneller gefunden und Imperativformen (z.B. nehmen nimm) von den Schülerinnen und Schülern schneller als Verb identifiziert werden...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Chemie Nr. 168 / 2018

Sprachsensibel unterrichten

Friedrich+ Kennzeichnung Praxis Schuljahr 7-10