Anja Hilgert

TreeChecker als Klassenprojekt

Eine Schülergruppe misst den Baumumfang,
Die Lernenden messen den Stammumfang auf der Höhe von 1,30m, indem sie den Umfang beider Gabeln addieren. , Foto: A. Hilgert

Anja Hilgert

Den urbanen Wald im Rahmen eines Citizien-Science-Projekts untersuchen

„Kommen Sie doch bitte mal in mein Büro, wir haben da eine Idee. Neugierig folge ich meiner Vorgesetzten und lausche gespannt, welches neue Projekt dem Schulleitungsteam eingefallen ist, um die Zahl der Anmeldungen für die fünften Klassen an unserer Schule zu erhöhen. Neben den bereits seit Jahren existierenden „Streicherklassen mit musikalischem Schwerpunkt sollen nun erstmalig auch „Forscherklassen mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt angeboten werden. Ich stelle mich gerne zur Verfügung, um einen dieser Forscherzweige zu übernehmen. Begeistert stelle ich meine praxisbezogenen, schüleraktivierenden Ideen für den Unterricht der Schulleitung vor. Das Gespräch endet dann doch etwas ernüchternd: Es gibt für die Forscherklassen kein Budget. „Ich bin mir sicher, Sie schaffen das auch so!
Ohne finanzielle Mittel fällt mir erstmal nichts ein. Ich möchte auch nicht die Etats der bestehenden MINT-Fächer belasten. Im MINT-Zirkel lese ich einen Artikel zum Thema Citizen Science. Hier wird auf eine Plattform verwiesen, die alle Bürgerinnen und Bürger aufruft, bei Forschungsprojekten mitzuhelfen. Unter dem Punkt „Mitforschen finde ich auf der Plattform ganz einfach Projekte, die an dem eigenen Wohn- oder Schulort möglich sind. Es gibt auch die Möglichkeit, durch einen einzigen Klick für Kinder geeignete Projekte herauszufinden. Ich entscheide mich für das Projekt „TreeChecker.
Bäume sind nicht nur im Wald, sondern auch in der Stadt wichtig. Sie wirken kühlend auf das Stadtklima und mildern so die Auswirkungen des Klimawandels. Die Initiatoren des Projekts möchten herausfinden, welche Bäume besonders für die Stadt geeignet sind und welche dort häufig erkranken. Die Lernenden untersuchen, wie gesund die Bäume in ihrer Umgebung sind, und tragen durch die Übermittlung ihrer Daten zum Projekt bei.
Bei TreeChecker kann sofort losgeforscht werden. Man benötigt lediglich ein Endgerät, zum Beispiel ein Smartphone oder einen Laptop, mit Internetzugang und Browser und ein Maßband. Ist ein solches mobiles Endgerät nicht vorhanden, so kann vor Ort auch mithilfe eines ausgedruckten Beobachtungsbogens gearbeitet werden. Die Daten werden später online auf den Beobachtungsbogen der Internetseite übertragen. Die Lernenden benötigen etwas Zeit, um sich mit den auf der Internetseite zur Verfügung stehenden Bestimmungshilfen, den Beobachtungsbögen und der Datenerfassung vertraut zu machen. Der zeitliche Aufwand hierfür variiert je nach Kenntnisstand von wenigen Minuten bis zwei Unterrichtsstunden. Der zeitliche Umfang für das Erforschen der Bäume in der Umgebung hängt davon ab, ob man nur einen Baum oder einen ganzen Straßenzug erfassen möchte.
Was machen Forscherinnen und Forscher eigentlich?
Die erste Unterrichtsstunde beginne ich mit einem gelenkten Unterrichtsgespräch. Die Lernenden überlegen dabei, was Forscherteams tun, was sie dafür benötigen und welche persönlichen Eigenschaften sie haben sollten, wie eine hohe Frustrationstoleranz. Ich könnte an dieser Stelle auch den Weg der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung wiederholen. Darauf verzichte ich bei den Fünftklässlern der Forschergruppe jedoch. Im regulären NaWi-Unterricht oder bei höheren Jahrgangsstufen, etwa im Wahlpflichtbereich, würde ich es aber unbedingt einfließen lassen. Damit ich gut auf das Projekt überleiten kann, möchte ich auch das Kommunikationsverhalten von Forscherinnen und Forschern beleuchten: Sie stellen gemeinsam Überlegungen an, sie veröffentlichen ihre Ergebnisse und sie helfen sich gegenseitig. An dieser Stelle eröffne ich den Schülerinnen und Schülern, dass sie Teil eines Forschungsprojekts sein werden. Sie können also als kleine Forscherinnen und Forscher den großen Forschergruppen helfen.
Einführung in das Projekt
Zunächst stelle ich das Projekt vor. Anschließend ist es ratsam, die Schülerinnen und Schüler schon im Klassenraum an...

Friedrich+ Deutsch

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Biologie

Fakten zum Artikel
aus: Biologie 5-10 Nr. 30 / 2020

Wald erleben

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-6