Deutschland hinkt hinter her

Mangel an MINT-Fachkräften nimmt zu

Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufen nimmt weiterhin zu. Das Interesse der Schüler*innen an den MINT-Fächern nimmt ab und die Leistungen gehen besorgniserregend zurück.
Im Mai 2020 ist das neue MINT-Nachwuchsbarometer herausgekommen und deckt die Schwachstellen auf.

Schematische Wabendarstellung verschiedener MINT-Bereiche
MINT-Berufe stehen bei den Schülern immer noch nicht hoch im Kurs. Foto: geralt/Pixabay

MINT als Berufswunsch: Deutschland hinkt hinterher

Der Mangel in den MINT-Berufen hat laut dem MINT-Nachwuchsbarometer weiterhin stark zugenommen. Die Nachwuchssituation hat sich nicht zum Positiven gewendet. Vielmehr sind es immer weniger Schülerinnen und Schüler, die sich für die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer interessieren. Hinzu kommt, dass die Leistungen der 15-Jährigen zusätzlich sinken. So fehlen einem Drittel der Jugendlichen grundlegende computerbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten. In der Oberstufe wählt nur 1% der Jugendlichen einen Leistungskurs Informtik. Gerade mit Blick auf den digitalen Wandel und den Bedarf an Fachkräften in diesem Bereich ist dies sehr bedenklich. Aber, viele junge Menschen meiden technische Fächer und Berufe, insbesondere Mädchen.

Erfreutlicherweise wächst zwar die Anzahl der Lehramtsstudierenden insgesamt, aber nur 2% entschieden sich zum Beispiel für das Fach Informatik. Auf den Mangel an MINT-Lehrkräften reagieren viele Schulen mit dem Einsatz fachfremder Lehrkräfte, die das jeweilige Fach nicht studiert haben. Der Lehrerbildung kommt insofern eine überaus wichtige Schlüsselrolle zu.

Das MINT Nachwuchsbarometer belegt, dass die Anstrengungen für eine bessere MINT-Bildung und mehr Nachwuchs in Naturwissenschaft und Techniik in Deutschland nicht ausreichen. Es zeigt auf, wo die Problemstellen liegen und welche Anstrengungen im Bildungssystem für eine qualitativ bessere MINT-Bildung unternommen werden müssen. Kindern und Jugendlichen müssen sich unabhängig von ihren sozialen und kulturellen Hintergründen die gleichen Chancen öffnen und Fördermöglichkeiten bieten.

Das MINT Nachwuchsbarometer

Das MINT Nachwuchsbarometer erforscht individuelle Motivationen und gesellschaftliche Entwicklungen bei MINT-Studiengängen und -berufen. Die vorliegenden Datenquellen werden umfassend ausgewertet und systematisch in einer Metastudie zusammengeführt. Der Bericht wird seit 2014 gemeinsam von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Körber-Stiftung herausgegeben. Er unterstützt den gesellschaftlichen Dialog zur Nachwuchssicherung und dient als Frühwarnsystem, Planungs- und Entscheidungshilfe für Politiker, Pädagogen und Projektmacher.