Umgang mit Stress

Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte verbringen einen Großteil des Tages in der Schule. Der immer stärker werdende Leistungsdruck und die Angst zu versagen lassen Schüler und Lehrer psychisch und körperlich erkranken. Gründe sind z. B. Vorträge, Hausaufgaben, Klausuren und außerschulische Verpflichungen, die den Schultag oftmals um einige Stunden verlängern. Wir haben hilfreiche Tipps für Sie mit denen Sie der Ellenbogengesellschaft die Stirn bieten und Stress gleichzeitig reduzieren können.


Wörteransammlung von stressigen Begriffen
Foto: TeroVesalainen/Pixabay
Stressabbau steigert Lernerfolg und Wohlbefinden Dem Druck begegnen

Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. Man muss sagen: leider. Denn nicht nur erwachsene Berufstätige sehen sich täglich mit Leistungs- und Erfolgsdruck konfrontiert – auch immer mehr Kinder und Jugendliche klagen darüber. Damit beginnt oft eine verhängnisvolle Abwärtsspirale: Wer alles dafür tut, die geforderte Leistung zu bringen, verliert seine Motivation und Konzentration, macht mehr Fehler und wird häufig krank oder flieht in Süchte. Unsere Autorin Susanne Krämer beschreibt in ihrem neuen Buch eine Strategie gegen den Stress und für eine neue Schulkultur: die Achtsamkeit.

von Susanne Krämer