Naturwissenschaftliche Klassenfahrten

Los, fass es an!

Grau ist alle Theorie. Der Aha-Effekt tritt bei den Schülern häufig erst ein, wenn sie selbst ausprobieren, tüfteln und anfassen dürfen. Noch besser, wenn die Lernerfahrung außerhalb der Schule stattfindet, auf Klassenfahrt. Berlin ist das ideale Ziel für Fahrten mit Fokus auf naturwissenschaftliche Themen.

Eine Grupper Kinder berührt einen fossilen Tierkopf
© Foto: Zoo Berlin/ Klein © Foto: Zoo Berlin/ Klein

Es wäre schon ein Unding, wenn eine Stadt, die große Naturwissenschaftler wie Alexander von Humboldt hervorgebracht hat, ein solches Erbe nicht würdig fortsetzen würde. Und in der Tat: Berlin bietet viele Möglichkeiten für Klassenfahrten mit naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt – für Schüler aller Altersstufen. Hier ist zuallererst das Deutsche Technikmuseum Berlin zu nennen, Heimat zahlreicher technik- historischer Sammlungen. Zentral gelegen, in der Nähe des Potsdamer Platzes, ist es dank des „Rosinenbombers“ auf dem Dach des Erweiterungsbaus nicht zu übersehen. Was man jedoch von außen nicht vermuten würde: Der Museumspark mit Wind- und Wassermühlen, Schmiede und Brauerei ist eine wahre Naturoase inmitten der Großstadt. Die Führungen im Deutschen Technikmuseum sind auf die Lehrpläne Berlins und Brandenburgs abgestimmt, jedoch können die Inhalte für den eigenen Zweck angepasst werden.

Dass die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) in ihren Angeboten für Schulen viel Wert auf den Bezug zum Alltag legt, zeigt die Dauerausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“. In kleinen Gruppen können Schüler die Technik hinter dem Internet erkunden und welchen Weg eine E-Mail über Rechner, Seekabel und Antennen nimmt, um letztendlich beim Empfänger anzukommen. Das Begleitprogramm ist für die 3. bis 6. Schulklasse ausgelegt. Das Programm für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 legt hingegen den Fokus auf die Frage nach Macht und Kontrolle in den sozialen Medien.

Schüler werden zu Hackern

Darüber hinaus bietet das sogenannte „Alternate Reality Game“ namens „Data Run“ für Schulklassen der Stufen 8 bis 10 einen spielerischen Zugang zum Thema Überwachung und Datenschutz. Was passiert? Kriminelle attackieren über digitale Kommunikationsnetze die Versorgungseinrichtungen einer Stadt. Im Wettlauf gegen die Zeit müssen die Schüler verschiedene Aufgaben lösen und werden so zu Hackern und investigativen Journalisten, um den Angriff auf die Stadt zu verhindern.

Wer hingegen lieber an der frischen Luft ist, greift zu Karte und Kompass und nimmt an der GPS-Rallye für 4. bis 7. Schulklassen teil. Zuerst werden die Schüler in die Themen Navigation und Orientierung eingeführt und können dann die Netz-Ausstellung erkunden, bevor es mit dem GPS-Gerät auf Entdeckungstour in den Park geht. Dort müssen die Schüler Rätsel lösen und versteckte Gegenstände finden.

Junior Campus und Science Center Spectrum

Abgesehen vom Thema Internet, bietet das Deutsche Technikmuseum natürlich noch weitere Programme wie etwa zu den Themen Dampf und Energie, Schiffe und Flugzeuge oder Radio und Fernsehen. Die Programme eignen sich für die Jahrgangsstufen 1 bis 6. Des Weiteren besteht die Möglichkeit für Schulklassen, auf dem Junior Campus altersgerechte Workshops zu den Themen Mobilität und Nachhaltigkeit sowie Mathematik zu besuchen. So richtet sich das Angebot „mathemachen“ an Grundschüler. Je nach Schwerpunkt erkunden sie spielerisch Flächen, geometrische Formen, Dimensionen oder Symmetrien.

Zum Deutschen Technikmuseum gehört auch das Science Center Spectrum. Nach dem Motto „Anfassen erwünscht“ warten auf vier Etagen 150 Experimente auf wissenshungrige Schüler. Die Themenbereiche unterteilen sich in Licht und Sehen, Wärme, Magnetismus, Mechanik und Bewegung sowie Musik und Hören. Neben der Experimentierausstellung können Schulklassen von der 1. bis zur 9. Jahrgangsstufe an themenübergreifenden Vorführungen teilnehmen, in denen ihnen ausgewählte Experimente aus der Ausstellung nähergebracht werden. Auf Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 wartet die Nebelkammer, in der sich alles um radioaktive Strahlung dreht. Im Schülerlabor Meilensteine erforschen die Schulklassen die großen Entdeckungen der Naturwissenschaften und experimentieren zum Beispiel in den Bereich Optik und Elektrizität.