Klassenfahrt macht Nachhaltigkeit erleb- und erlernbar

Ganz schön Watt drin

Nachhaltige Bildung in einer Jugendherberge trägt dieses Motto: „Wir schützen das Wattenmeer!“ Demgemäß lädt die Herberge Schüler und Lehrer zu einer nachhaltigen Klassenfahrt an die Nordsee ein. Dabei erproben Schulklassen ganz praktisch, wie sie ihren Alltag nachhaltiger gestalten können.

Streifzug durch das Biotop Meeresküste: Die Jugendherbergen an Nord- und Ostsee bieten spezielle Klassenfahrten mit dem Fokus auf Naturerlebnis und Nachhaltigkeit an. © Deutsches Jugendherbergswerk

Warum ist das Wattenmeer so einzigartig? Wie hängt das Klima damit zusammen? Was passiert, wenn Müll ins Meer gelangt? Und was hat das mit mir als Schüler zu tun? Diese Fragen beantwortet ein Klassenfahrt-Programm in einer Jugendherberge an der Nordsee.

Die Klassenfahrt rund um die Themen Umweltbildung, nachhaltiger Konsum und Lebensstil wird in Kooperation mit der Schutzstation Wattenmeer angeboten. Mit dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer direkt vor der Haustür können Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 dort hautnah erleben, was Nachhaltigkeit bedeutet. So lernen die Kinder anhand des Lebensraums Watt, wie Umweltprobleme rund um den Globus zusammenwirken.

Im Watt auf Entdeckungstour

Bei dem Bildungsprogramm für nachhaltige Entwicklung (BNE) geht es auch hinaus in die Natur. Ein junger Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer nimmt die Schüler mit auf eine spannende Ent­deckungstour. So ist Lernen auf Augenhöhe garantiert.

Per Fahrrad geht es entlang der Nordseeküste. Anschließend werden die Hosenbeine hochgekrempelt und es geht barfuß ins Watt. Gemeinsam beobachtet die Klasse, was es dort zu entdecken gibt. Wie funktioniert das Ökosystem Wattenmeer? Die Gruppe diskutiert, welche Folgen sich ergeben, wenn der Mensch in die Natur eingreift, und wie sich der Klimawandel wohl auf die Nordsee und die Küstenregion auswirken wird.

Wildkräuterküche und wirkungsvolle Workshops

Zu den weiteren Programmpunkten der fünftägigen Klassenfahrt gehört ein Ausflug in den Kräuter- und Gemüsegarten des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz). Dabei lernen die Kids und Teens regionale Gemüsesorten kennen und bereiten zusammen eine leckere und gesunde Mahlzeit zu. So Mancher wird staunen: Gesundes kann so lecker sein!

An einem anderen Tag führt der Weg in die Nordseewerkstatt. Dort nehmen die Schüler Strandfunde unter die Lupe – von schönen Besonderheiten wie Bernstein bis hin zu hässlichen Wirklichkeiten wie Müll. Neben einem hübschen Souvenir wandert auch die Erkenntnis mit nach Hause, wie wir Müll vermeiden können. Alternativ unternimmt die Klasse eine Gedankenreise nach Afrika: Im Weltladen geht es um Produkte, die in entfernten Ländern hergestellt werden. In Rollenspielen erarbeiten die Schüler, was „fair trade“ wirklich bedeutet. Abgerundet wird die Klassenfahrt durch eigene Unternehmungen, wie einen Bummel durch die Husumer Innenstadt. Bei gutem Wetter lädt die Nordsee zum Baden ein.

BNE-Programm zur nachhaltigen Bildung

Das Programm der Klassenfahrt erfüllt die Kriterien des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Dabei betrachtet die Klasse die Küstenlandschaft im Zusammenhang mit Klimawandel, Energiewende und Landwirtschaft. An den praktischen Beispielen Ernährung und Müllentsorgung wird erprobt, wie wir alle unseren Alltag nachhaltiger gestalten können.