Vorschau

Die nächste Ausgabe: "Zu Tisch"

401/402 - Informieren und Präsentieren

Vorteile für Referendare

Für Referendare bieten wir Rabatt und weitere Vorzüge.
Mehr erfahren

Kostenloser Newsletter

Bleiben Sie informiert über Unterrichtshilfen und spezielle Angebote.
Jetzt anmelden
Konzept
Kunst + Unterricht

 

KUNST+UNTERRICHT bietet Ihnen aktuelle Informationen und Material für den Unterricht in allen Jahrgangsstufen. Didaktische Grundlegungen, methodisches Vorgehen und konkrete Vorschläge in Wort und Bild für den Kunstunterricht bestimmen die Zeitschrift. Dabei werden sowohl historische als auch moderne Kunst und die Bildwelten des Alltags wie der angewandten Gestaltung berücksichtigt. Künstlerische Verfahren und professionelle Gestaltungs- und Ausdrucksweisen werden in Verbindung mit Fachmethoden im Kunstunterricht vorgestellt.

Das Kind und der Jugendliche stehen immer im Zentrum der didaktischen und methodischen Vorschläge.


Themenhefte

KUNST+UNTERRICHT 
bietet Themenhefte zu allen Feldern des Kunstunterrichts:

  • Künstlerische Techniken/Materialien (Zeichnen, Malen, Drucken, Farbe …)
  • Lebensweltbezogene Themen (Wohnen, Identität …)
  • Methodische Fragestellungen (Bewertung, Portfolio …)
  • Kunsthistorische Themen (Gegenwartskunst, Rembrandt …)

 

Die Themenhefte bieten durchdachte Impulse für einen modernen Kunstunterricht,

  • der Schülerinnen und Schülern die Welt der Bilder und der Kunst eröffnet,
  • der ihr Repertoire erweitert, eigene Anliegen mit gestalterischen Mitteln darzustellen und zum Ausdruck zu bringen,
  • der sie auf Abschlussprüfungen im Fach Kunst vorbereitet.


Reflektierte Praxis


KUNST+UNTERRICHT
 erleichtert die unterrichtspraktische Umsetzung von Vorschlägen durch erprobte Unterrichtsmodelle, durch vielfältige Methoden und durch anregende Lernmaterialien für die Hand der Schülerinnen und Schüler.

Unterrichtsverläufe werden konkret dargestellt mit Impulsen, leitenden Fragestellungen, individuellen Arbeitsformen, Möglichkeiten der Differenzierung und der eigenaktiven Beteiligung der Schülerinnen und Schüler.


Wissenschaftliche Fundierung

KUNST+UNTERRICHT liefert wissenschaftlich fundierte Begründungen für einen aktuellen Kunstunterricht und bietet kunsthistorisches, kunstpädagogisches und entwicklungspychologisches Hintergrundwissen zu jedem Heftthema.

Teilnahme am kunstpädagogischen Diskurs

In der Rubrik „Diskussion“ werden aktuelle Fragestellungen des kunstpädagogischen Diskurses aufgeworfen und zur Diskussion gestellt.

Kommentiertes Material
KUNST+UNTERRICHT bietet in jeder Ausgabe Material-Seiten mit speziell für das Heftthema zusammengestellten Künstlerbeispielen und/oder anderem Bildmaterial, das direkt im Unterricht verwendet werden kann.

In einem ausführlichen Material-Kommentar werden zusätzliche Informationen zu den Künstlern und Kunstwerken, didaktische Überlegungen sowie mögliche Anregungen/Aufgaben zusammengestellt.

Aufruf zur Mitarbeit
Kunst. Geschichte begegnen

Kunstgeschichte ist stets einzubetten in Unterrichts- und Lernzusammenhänge, die gegenwartsorientierte Fragen und authentische Gestaltungsabsichten bei den Schülerinnen und Schüler herausfordern - jenseits isolierter Werkanalysen und stilgeschichtlicher Reihenbildungen.
Das geplante Themenheft soll an exemplarischen Beispielen vor allem kultursoziologisch und kulturgeschichtlich motivierte Zugriffe und Methoden vorstellen, die helfen, historische wie lebensweltlich aktuelle Bildpraxen von Heranwachsenden sinnhaft in Beziehung zu setzen und als Grundlage eigener Bildgestaltungen zu nutzen.

Gesucht werden Unterrichtsbeispiele aus allen Schulstufen, die rezeptiv und produktiv Bilder bzw. Bildserien der Kunstgeschichte in ihren kulturellen Herstellungs- und Verwendungszusammenhängen reflektieren und auf ihre Verbindung zu den zeitgenössischen Alltagskulturen von Kindern und Jugendlichen befragen.

Bei Interesse senden wir Ihnen ein ausführlicheres Exposé mit motivischen Anregungen zu und bitten um eine kurze Ideenskizze - wenn möglich mit Bildbeispielen - auf deren Grundlage wir dann mit Ihnen gemeinsam die genaue Konzeption und thematische Schwerpunktsetzung Ihres Beitrags besprechen können.

Kontakt:

Prof. Dr. Johannes Kirschenmann, Prof. Dr. Frank Schulz, Dr. Lars Zumbansen

Mail: lzum@gym-hsw.de

 

 

 

 

 

Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass bildnerisch-gestalterisches Handeln im Kunstunterricht stets ein Miteinander-, Nebeneinander- oder auch Gegeneinander-Arbeiten in einer Gruppe bedeutet. Häufig ereignet sich die Interaktion zwischen Lernenden als mitläufiges Alltagsphänomen des Kunstunterrichts, dessen Potenzial für die Vertiefung individueller bildnerischer Lernprozesse, ästhetischer Erfahrungen und für die Weiterentwicklung gestalterischer Produkte wenig reflektiert und didaktisch kaum genutzt wird.
Die Funktion von Gruppen- oder Partnerarbeit wird vorrangig in der Förderung von Sozialkompetenz gesehen; auch hier werden die mit kollaborativen Arbeitsformen verbundenen Chancen bislang wenig beachtet, besonders intensive – gemeinsame und individuelle! – ästhetische Lernprozesse in Gang zu setzen, die in Gestaltungsprodukten münden, welche z. B.hinsichtlich ihrer Ausdruckskraft, Originalität oder Komplexität die Möglichkeiten des Einzelnen sogar übersteigen können.

Bei Interesse erhalten Sie ein ausführliches Exposé mit weiteren Hinweisen zur Schwerpunktsetzung und Strukturierung der Beiträge.

Kontakt: Miriam Schmidt-Wetzel
E-Mail: wetzel.miriam@remove-this.gmail.com

Leseproben

Die folgenden Dateien stehen Ihnen frei zum Download zur Verfügung. Sie zeigen stellvertretend für die Qualität der Zeitschriftenreihe einzelne Unterrichtsbeispiele. Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Kunst_Unterricht_376_Leseprobe_1.pdf

Kunst_Unterricht_379_380_Leseprobe_2.pdf

Kunst_Unterricht_359_360_Leseprobe_3.pdf

Abmelden vom Kunst & Unterricht Newsletter

Die Herausgeber und die Redaktion von Kunst + Unterricht

Herausgeber

Dr. Sara Burkhardt

  • Schulerfahrung als Kunstpädagogin am Gymnasium
  • Professorin für Didaktik der bildenden Kunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  • Hochschulreferentin im Bundesvorstand des BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik
  • Arbeitsschwerpunkte: aktuelle Kunst und Medienkultur im Kunstunterricht, öffentlicher Raum als Handlungsfeld von Kunst, Vernetzung von Forschung und Praxis in der Kunstpädagogik, Bildungsprozesse und soziale Medien

Dr. Constanze Kirchner

  • Schulerfahrung als Grundschullehrerin
  • Professorin für Kunstpädagogik an der Universität Augsburg
  • Arbeitsschwerpunkte: u. a. didaktische Theorie und Methodik der Vermittlung zeitgenössischer Kunst, ästhetisches Verhalten und bildnerischer Ausdruck von Kindern und Jugendlichen, interdisziplinäres ästhetisches Lernen, Identitätsentwicklung und Kreativitätsförderung
  • Mitherausgeberin der Reihe „KREAplus“ im kopaed-Verlag München

Dr. Johannes Kirschenmann

  • Schulerfahrung als Kunstpädagoge am Gymnasium und in der Lehrerfortbildung, Curriculumsentwicklung
  • Professor für Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste München
  • Arbeitsschwerpunkte: u. a. didaktische Theorie und Methodik der Vermittlung der Kunst, digital gestütztes Lehren und Lernen, didaktische Ikonografie
  • Mitherausgeber der Reihen „Kontext Kunstpädagogik" und „KREAplus“ im kopaed-Verlag.

Dr. habil. Frank Schulz

  • Berater der Geschäftsführung und Mitglied der Erweiterten Leitung am BIP Kreativitätsgymnasium Leipzig
  • Professor für Kunstpädagogik/Kunstdidaktik und Direktor des Instituts für Kunstpädagogik der Universität Leipzig
  • Arbeitsschwerpunkte: Probleme des künstlerischen Schaffensprozesses und des künstlerischen Talents, Kreativitätspädagogik
  • Autor zahlreicher Schulbücher sowie Mitherausgeber der Reihe „Kontext Kunstpädagogik" und der Reihe „KREAplus“ im kopaed-Verlag München

Dr. Fritz Seydel

  • Schulerfahrung als Kunstpädagoge  in der Gesamtschule und in der Lehrerbildung
  • Forschung und Publikationen im Bereich biografischer Arbeit in Schule und Lehrerbildung
  • Arbeitsschwerpunkte: Kunstunterrichtspraxis in der Grundschule und im mittleren Schulwesen
  • 2008 bis 2014 verlegerischer Geschäftsführer des Friedrich-Verlage
  • Herausgeber der Zeitschrift KUNST 5-10

Dr. Lars Zumbansen

  • Schulerfahrung als Kunstpädagoge am Gymnasium und in der Lehrerfortbildung
  • Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen
  • Ausbildungsbeauftragter für die Referendarsausbildung
  • Arbeitsschwerpunkte: Ästhetik jugendkultureller Bildwelten, Strategien der Wissensvisualisierung, Didaktik historischer sowie alltagsbezogener Bildpragmatik 

Redaktion

Ute Zander-Hering

Redakteurin von
Kunst + Unterricht
E-Mail:
redaktion.ku@remove-this.friedrich-Verlag.de

Passend zu dieser Zeitschrift