Vorschau

Die nächste Ausgabe:

33/2017 - Lehren und Lernen

Anmeldung zur Fachtagung

Am 24.11.2016 veranstaltet pflegen: Demenz die eintägige Fachtagung „Neugierig bleiben“ in Solingen. Neben Vorträgen geben renommierte Fachleute Workshops zu Themen, die Pflegende aktuell bewegen....
Mehr erfahren

30% Rabatt für Auszubildende und Studierende

Fachzeitschriften machen mit Tipps und geprüfter Qualität fit für den Beruf. Auszubildende und Studierende erhalten zusätzlich einen Preisvorteil von 30%!
Mehr erfahren
Konzept
pflegen: palliativ

 

Die Fachzeitschrift für eine praxisorientierte, ganzheitliche Pflege

Die Pflege, Behandlung und Betreuung von schwer chronisch kranken oder sterbenden Menschen ist eine anspruchsvolle Herausforderung, die nur gemeinsam von verschiedenen Berufsgruppen gemeistert werden kann. Pflegende nehmen als zentrale und größte Berufsgruppe der palliativen Versorgung dabei vielfältige und verantwortungsvolle Aufgaben wahr. Im ganzheitlichen Konzept der Palliative Care planen und gestalten sie die pflegerischen Maßnahmen individuell und tragen so zu einer Verbesserung der Lebensqualität der schwerkranken und sterbenden Menschen bei. Sie stehen den pflegebedürftigen Menschen und ihren An- und Zugehörigen nah zur Seite und begleiten sie in den verschiedenen Phasen der Krankheit bis zuletzt. Um diese anspruchsvolle Tätigkeit den Qualitätskriterien entsprechend umsetzen zu können, ist aktuelles Fachwissen und der reflektierte Einsatz verschiedener Maßnahmen Voraussetzung.

 

Pflegen: palliativ unterstützt Pflegende in allen zentralen Anliegen der Palliative Care und orientiert sich dabei an den geltenden Leitlinien und Empfehlungen.

 

Unterstützung in der täglichen Arbeit

pflegen: palliativ nimmt die aktuellen Themen der Palliative Care auf und stellt sie im Sinne einer guten Pflege dar. Komplexe Sachverhalte werden praxisorientiert, verständlich und übersichtlich erklärt. Fallbeispiele zeigen konkret auf, wie Inhalte umgesetzt werden können. Dies ermöglicht den Pflegenden, aktuelles Wissen in den beruflichen Alltag zu integrieren und so mehr Sicherheit in anspruchsvollen Situationen zu erlangen. Dabei stehen pflegerische Handlungsmöglichkeiten und Lösungswege im Vordergrund.

 

Pflegende als reflektierte Berufsgruppe

pflegen: palliativ unterstreicht die Bedeutung der Pflege für die palliative Praxis und zeigt die Gestaltungsmöglichkeiten dieses verantwortungsvollen Berufes. Die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Palliative Care ermöglicht es Pflegenden, sich aktiv im Team einzubringen und so neue Impulse zu setzen. pflegen: palliativ betrachtet die Themen immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln beteiligter Berufsgruppen und fördert so das multiprofessionelle Verständnis.

 

Praktische Umsetzung als wichtigstes Ziel

Engagierte Pflegende ermöglichen den schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Familien eine der Situation angepasste bestmögliche Pflege und Betreuung. Pflegen: palliativ bereitet die Heftinhalte mit klarem Fokus auf diese praktische Umsetzung auf, damit palliative Pflege auch zukünftig gut gelingen kann. Das hochwertige Materialpaket wird stets von Experten und Expertinnen der Praxis mitentwickelt und zeigt für die häufigsten Praxisprobleme sinnvolle Lösungsmöglichkeiten auf.

Leseproben

Die folgenden Beiträge stehen Ihnen frei zum Download zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Meinung. 

pflegen_palliativ_21_Leseprobe_1.pdf

pflegen_palliativ_18_Leseprobe_2.pdf

pflegen_palliativ_17_Leseprobe_3.pdf

Die Herausgeberin, die Redaktion und der Beirat von pflegen: palliativ

Herausgeberin

Elke Steudter

  • Pflegewissenschaftlerin
  • Studiengangsleiterin MAS Palliative Care und MAS Geriatric Care an der Kalaidos Fachhochschule Gesundheit in Zürich
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin Careum Weiterbildung, Aarau
  • Pflegefachfrau für intensivmedizinische Pflege
  • Lektorin
  • www.pflegen-palliativ.de

Redaktion

Christine Holitzner-Bade

  • Redakteurin
  • Dipl.-Sozialarbeiterin/-Sozialpädagogin; Schwerpunkt Gesundheit: Hospiz- und Palliativarbeit
  • Krankenschwester
  • www.pflegen-palliativ.de

Janine Lörken

  • Redaktionelle Mitarbeit
  • Palliative Care Pflegefachkraft, Wundexpertin (ICW)
  • Innovative Pflegepraxis (B.A.)
  • Qualitätsmanagementbeauftragte, Projektmanagement Wissenschaft-Praxistransfer
  • Wohnanlage Sophienhof, Niederzier

     

Beirat

Beate Augustyn

  • Palliativfachkraft
  • Trainerin für Palliative Care
  • Trauerbegleitung (TID)
  • Supervision- und Organisationsentwicklung

Gerda Graf

  • Ehrenvorsitzende des DHPV e.V.
  • Stellvertretende Vorsitzende der Hospizbewegung Düren-Jülich
  • Referentin  für Hospizkultur und Palliativversorgung im Pflegeheim und im Krankenhaus, für Organisationsethik und Organisationsentwicklung
  • Ehemalige Geschäftsführerin der Wohnanlage Sophienhof gGmbH, Niederzier

Dr. Phil. Ingrid-Ulrike Grom, MAHC

  • Geistes- und Sozialwissenschaftlerin
  • Direktorin Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit, Dresden
  • berufliches und ehrenamtliches Engagement im Themenfeld Begleitung von schwer- und sterbenskranken Menschen
  • www.palliativakademie-dresden.de

Klaus Lang

  • Diplom-Psychologe und Krankenpfleger
  • Selbstständiger Organisationsberater, Trainer und Coach im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Schwerpunkte Organisations-, Team- und Führungskräfteentwicklung
  • Externer Berater der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg
  • www.klaus-lang.com

Janine Lörken

  • Palliative Care Pflegefachkraft, Wundexpertin (ICW)
  • Innovative Pflegepraxis (B.A.)
  • Qualitätsmanagementbeauftragte, Projektmanagement Wissenschaft-Praxistransfer
  • Wohnanlage Sophienhof, Niederzier

Thomas Montag

  • Palliative-Care-Fachpflegekraft, Palliative-Care-Trainer
  • Öffentlichkeitsarbeit, Entwicklung, Qualitätsmanagement am Zentrum für Palliativmedizin, Uniklinik Köln
  • www.palliativzentrum.uk-koeln.de

Dr. med Klaus Maria Perrar

  • Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, Palliativmedizin

Detlef Rüsing

  • Pflegewissenschaftler (BScN; MScN)
  • Leiter des Dialogzentrums Demenz an der Universität Witten / Herdecke
  • Herausgeber von „Pflegen: Demenz“
  • staatl. anerk. ex. Altenpfleger
  • 16 Jahre Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege

Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M.A.

  • Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik, Fakultät für Kulturreflexion
  • Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke
  • Tätigkeiten an Hochschulen im In- und Ausland
  • Mitherausgeber der Buchreihe "Palliative Care und Forschung" (VS Springer)
  • Mitherausgeber des "Journal Phänomenologie"

 

 

 

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Student

Franz Wagner MSc, RbP

  • Bundesgeschäftsführer DBfK e.V. (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe)
  • Vize-Präsident Deutscher Pflegerat e.V.
  • Lehrer für Pflegeberufe
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
Passend zu dieser Zeitschrift