Vorschau

Die nächste Ausgabe:

01/2017 - Insekten

Vorteile für Referendare

Für Referendare bieten wir Rabatt und weitere Vorzüge.
Mehr erfahren

Kostenloser Newsletter

Bleiben Sie informiert über Unterrichtshilfen und spezielle Angebote.
Jetzt anmelden
Konzept
Grundschule Kunst

 

„Jeder Mensch ist ein Künstler. Damit sage ich nichts über die Qualität. Ich sage nur etwas über die prinzipielle Möglichkeit, die in jedem Menschen vorliegt (...) Das Schöpferische erkläre ich als das Künstlerische, und das ist mein Kunstbegriff." (Joseph Beuys)

Spätestens seit dem Beuys´schen Verständnis von Kunst – verkürzt: „Jeder Mensch ist ein Künstler" – hat sich auch in der Kunstpädagogik und daraus folgend der Umgang mit Kunst verändert. Kunst kommt nicht mehr nur von Können, sondern zeichnet sich durch einen großen Facettenreichtum aus. Dies betrifft nicht nur die kindliche Adaption von Welt und deren Darstellung, sondern auch das Bewusstsein, dass Kultur, also auch Kunst, ein wichtiger Bestandteil kindlichen Lebensraumes sein muss. 

Die Schule als Bildungseinrichtung hat die Aufgabe, das kreative Potenzial von Kindern zu entdecken, zu entfalten und zu begleiten. Kunst als ein Teil kultureller Identität eröffnet Zugänge zu Künstlern, zu künstlerischen Techniken, aber auch einen Kompetenzerwerb jenseits von strikt leistungsbezogenem, stets messbarem Wissen anderer schulischer Fächer. Anspruchsvoller Kunstunterricht begreift sich nicht als Pausen füllende Zusatzbeschäftigung, sondern als eigenständiges Fach für kindliches künstlerisches Handeln in einem gesellschaftlichen und sozialen Kontext.

 

Orientiert an diesen Denk- und Handlungszusammenhängen hat sich „Grundschule Kunst“ zum Ziel gesetzt, die fachliche Praxis von Lehrerinnen und Lehrern durch innovative Unterrichtsideen zu begleiten und weiterzuentwickeln.

 

Themenhefte

Grundschule Kunst bietet Themenhefte zu:

 

  • Künstlern (z.B. Kandinsky, Picasso, da Vinci) 
  • Künstlergruppen (z.B. Expressionismus)
  • Jahreszeiten 
  • Elementen
  • Genres (z.B. Garten, Porträt, Märchen, Tiere)
  • Techniken (Umgang mit Farbe, Graphik, Zeichnen, Zufall, Fotografie)
  • Darstellendes Spiel, Tanz und Performance

 

Die Themenhefte greifen die in den einzelnen Bundesländern formulierten Bildungsstandards und aufgelisteten Bereiche auf und benennen unterrichtsbezogene Kompetenzen und Zielvorstellungen, immer auch eine Fächerverbindung im Blick.

 

Reflektierte Praxis

Grundschule Kunst bereitet Kunstwerke themenorientiert auf, informiert über den  historischen und gesellschaftlichen Kontext von Werk und Künstler und bietet darüber hinaus ausführlich zusammengestelltes Sachwissen zu materieübergreifenden Fachgebieten (z.B. Volkskunde, Physik, Chemie). Beiträge zur entwicklungsbedingten Darstellung in Kinderzeichnungen und künstlerische Techniken ergänzen das Grundlagenwissen zur Unterrichtsvorbereitung.

 

Der Fokus eines jeden Heftes liegt jedoch in der Darstellung durchgeführten Unterrichts. Ausführliche Beschreibung unter Einbeziehung von Lerngruppendynamiken, Zugängen, Methoden und Schülerbeispielen geben Einblick in gelungene Unterrichtsvorhaben.

Ziel ist es, der kreativen Bandbreite von Kindern in vielfältiger Art Raum zu geben, sie mit einem breiten Angebot an Material und in künstlerischen Ausdrucksformen zu unterstützen.

 

Materialpaket

Das Materialpaket, als Ergänzung und Erweiterung des Heftes gedacht , besteht aus farbigen Overhead-Folien, die die bearbeiteten Kunstwerke aufgreifen und Karteikarten zur Vertiefung des jeweiligen Themas, die weitere Unterrichtsanregungen zu am Thema orientierten Kunstwerken beinhalten. Darüber hinaus dienen Plakate oder Spiele, meist jedoch Zusatzhefte im DIN A5-Format, künstlerischer Kompetenzerweiterung (z.B. Anleitung zum Aquarellieren), aber auch einem unmittelbaren Einsatz im fächerverbindenden Unterricht (z. B. Sagen und Legenden, Herbstgedichte).

 

Zielgruppe

Grundschule Kunst versucht mit seinen Unterrichtsanregungen bewusst zwischen fachlich versierten und fachfremd unterrichtenden Lehrkräften zu vermitteln. Nur eine Vielfalt an Themen und deren Aufbereitung, die u.U. zeit- und materialaufwändig sein kann, gewährleistet eine am Kind orientierte Machbarkeit.

Die Zeitschrift lebt aber auch von dem Engagement der Autorinnen und Autoren mit ihren individuellen Wahrnehmungen und Ansprüchen sowie pädagogischen Erfahrungen, eingebettet in das Bewusstsein, dass das Fach Kunst schon in der Grundschule einen Boden für spätere kulturelle Zugangsweisen bereitet und prägend beeinflusst.

Leseproben

Die folgenden Dateien stehen Ihnen frei zum Download zur Verfügung. Sie zeigen stellvertretend für die Qualität der Zeitschriftenreihe einzelne Unterrichtsbeispiele. Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Grundschule_Kunst_54_Leseprobe_1.pdf

Grundschule_Kunst_13_Leseprobe_2.pdf

Grundschule_Kunst_51_Leseprobe_3.pdf

Die Herausgeber und die Redaktion von Grundschule Kunst

Herausgeber

Ulrike Determann

  • Lehrerin an einer Grundschule
    in Mellingen
  • Fachleiterin am Studienseminar Erfurt

Dr. phil. Brigitte Limper

  • Grundschullehrerin
  • Lehraufträge an den Universitäten Köln und Siegen

Renate Mann

  • ehemalige Grundschullehrerin
  • projektorientierte Mitarbeit an verschiedenen Schulen und Institutionen

Heike Stempel

  • Grundschullehrerin
  • Ausbilderin am Studienseminar in Friedberg

Stephanie Host

  • Grundschullehrerin
  • Lehrbeauftragte im Fach Kunstpädagogik an der Universität Erfurt
Passend zu dieser Zeitschrift